Der ultimative Käsekuchen: Einfach, cremig und unwiderstehlich

Der ultimative Käsekuchen: Einfach, cremig und unwiderstehlich 1

Du bist ein Käsekuchen-Fan? Dann wirst du dieses Rezept lieben! Entdecke den ultimativen Käsekuchen, der so einfach und cremig ist, dass du ihn immer wieder backen möchtest. Hey, Käsekuchen-Liebhaber! Heute teile ich ein Rezept, das mir sehr am Herzen liegt. Es ist der ultimative Käsekuchen, den ich schon seit Jahren backe und der immer wieder für Begeisterung sorgt. Er ist super cremig, leicht zu backen und absolut köstlich. Und das Beste daran? Du musst kein Backprofi sein, um ihn zu meistern!

IMG_ Mausi-Käsekuchen.jpg

Warum dieser Käsekuchen so besonders ist:

Dieser Käsekuchen ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch kinderleicht zu backen. Seine Konsistenz ist leicht und locker, und der Geschmack ist einfach himmlisch. Meine Familie und besonders meine Tochter sind absolute Fans. Und ich bin sicher, auch du wirst begeistert sein!

Oma Mausi Käsekuchen

Dieser Käsekuchen ist ein echter Allrounder. Ob zum Kaffee am Nachmittag, als Dessert nach einem leckeren Essen oder einfach nur so – er ist immer eine gute Wahl. Und das Beste daran: Du kannst ihn ganz einfach selbst backen!

Ich hoffe, du hast genauso viel Spaß beim Backen dieses Käsekuchens wie ich. Und ich bin mir sicher, dass du und deine Lieben ihn genauso lieben werden wie meine Familie und ich. Also, ran an die Rührschüssel und los geht’s! Vergiss nicht, deine Kreationen mit mir zu teilen. Ich freue mich schon darauf, von deinen Backerfolgen zu hören!

Oma Mausi Käsekuchen

Rezept: Super cremiger Käsekuchen

Zutaten für 12 Stück

  • 225 g Mehl (Typ 405)
  • 75 g + 100 g + 100 g Zucker
  • Salz
  • 5 Eier (Gr. M)
  • 125 g + etwas  Butter
  • 1 kg Magerquark
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  • Für den Teig gebt ihr 225 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und 125 g klein geschnitten Butterstückchen in eine Schüssel und verknetet alles mit dem Knethaken des Rührgerätes. Danach knetet ihr den Teig mit leicht bemehlten Händen zu einem glatten Mürbeteig. Anschließend wickelt ihr ihn in Folie und stellt in für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Den Backofen auf Umluft: 150° C vorheizen.
  • Eine 26er runde Springform mit etwas Butter einfetten.
  • Nun trennt ihr die 4 Eier. Das Eiweiß davon schlagt ihr zu Eiweiß und lasst dabei 100 g Zucker einrieseln. Als Nächstes verrührt ihr den Quark mit dem Eigelb. Danach mischt ihr das Puddingpulver mit 100 g Zucker, 1 Prise Salz und dem Vanillezucker und rührt diese Masse dann unter die Quarkmasse. Anschließend hebt ihr das Eiweiß unter mit einem Teigschaber.
  • Jetzt holt ihr den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer 34 cm runden Fläche aus. Nehmt ihn nun und legt diesen in die Form und drückt dabei einen Rand leicht an. Jetzt füllt ihr die Quarkmasse in die Springform. Denn Käsekuchen gebt ihr nun in den heißen Backofen für 1 1/4 Stunden auf der untersten Schiene eures Ofen und backt ihn, bis der Wecker klingelt.
  • Ist die Zeit um, lasst ihnnoch bei leicht geöffneter Backofentür für ca. 15 Minuten ruhen. Dann erst könnt ihr ihn herausnehmen. Vorsichtig mit einem kleinen Messer am Rand schneiden und auskühlen lassen.

Oma Mausi Käsekuchen

Das ganze Rezept zum Ausdrucken:

Super cremiger Käsekuchen

Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde 35 Minuten

Zutaten

  • Zutaten für 12 Stück
  • 225 g + etwas Mehl
  • 75 g + 100 g + 100 g Zucker
  • Salz
  • 5 Eier Gr.M
  • 125 g + etwas Butter
  • 1 kg Magerquark
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Anleitungen

  • Zutaten für 12 Stück
  • 225 g + etwas Mehl
  • 75 g + 100 g + 100 g Zucker
  • Für den Teig gebt ihr 225 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und 125 g klein geschnitten Butterstückchen in eine Schüssel und verknetet alles mit dem Knethaken des Rührgerätes. Danach knetet ihr den Teig mit leicht bemehlten Händen zu einem glatten Mürbeteig. Anschließend wickelt ihr ihn in Folie und stellt in für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Den Backofen auf Umluft: 150° C vorheizen.
  • Eine 26er runde Springform mit etwas Butter einfetten.
  • Nun trennt ihr die 4 Eier. Das Eiweiß davon schlagt ihr zu Eiweiß und lasst dabei 100 g Zucker einrieseln. Als Nächstes verrührt ihr den Quark mit dem Eigelb. Danach mischt ihr das Puddingpulver mit 100 g Zucker, 1 Prise Salz und dem Vanillezucker und rührt diese Masse dann unter die Quarkmasse. Anschließend hebt ihr das Eiweiß unter mit einem Teigschaber.
  • Jetzt holt ihr den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer 34 cm runden Fläche aus. Nehmt ihn nun und legt diesen in die Form und drückt dabei einen Rand leicht an.
  • Jetzt füllt ihr die Quarkmasse in die Springform.
  • Denn Käsekuchen gebt ihr nun in den heißen Backofen für 1 1/4 Stunden auf der untersten Schiene eures Ofen und backt ihn, bis der Wecker klingelt.
  • Ist die Zeit um, lasst den Käsekuchen noch bei leicht geöffneter Backofentür für ca. 15 Minuten ruhen.
  • Dann erst könnt ihr ihn herausnehmen. Vorsichtig mit einem kleinen Messer am Rand schneiden und auskühlen lassen.

3 FQA zum Käsekuchen Rezept

  1. Frage: Kann ich auch einen anderen Quark als Magerquark für den Käsekuchen verwenden?Antwort: Ja, du kannst auch anderen Quark verwenden. Allerdings kann sich dadurch die Konsistenz und der Geschmack  leicht verändern. Magerquark sorgt für eine leichte und cremige Textur.
  2. Frage: Kann ich den Zucker im Rezept durch einen anderen Süßstoff ersetzen?Antwort: Ja, du kannst den Zucker durch andere Süßstoffe wie Honig, Agavendicksaft oder Stevia ersetzen. Beachte jedoch, dass sich dadurch der Geschmack verändern kann und du die Mengenangaben eventuell anpassen musst.
  3. Frage: Wie lange hält sich der Käsekuchen und wie sollte ich ihn aufbewahren?Antwort: Der Käsekuchen hält sich in der Regel 2-3 Tage im Kühlschrank. Du solltest ihn abdecken, um zu verhindern, dass er austrocknet oder andere Gerüche aus dem Kühlschrank annimmt.

Käsekuchen Rezept

 

3 Tipps auf was man beim Backen beachten sollte:
  1. Die richtige Konsistenz des Teigs: Bei der Zubereitung des Teigs ist es wichtig, dass dieser nicht zu trocken oder zu feucht ist. Ein guter Mürbeteig sollte geschmeidig sein und sich leicht ausrollen lassen. Wenn der Teig zu trocken ist, kann er bröckeln und lässt sich nicht gut in die Form drücken. Ist er hingegen zu feucht, kann er beim Backen zu weich werden.
  2. Die richtige Backtemperatur: Die Backtemperatur ist entscheidend für das Gelingen. Ist die Temperatur zu hoch, kann der Kuchen außen zu schnell bräunen, während er innen noch nicht durchgebacken ist. Eine moderate Temperatur und eine längere Backzeit sorgen dafür, dass der Kuchen gleichmäßig durchbäckt.
  3. Das Abkühlen:: Nach dem Backen sollte der Käsekuchen langsam und bei leicht geöffneter Ofentür abkühlen. Ein zu schnelles Abkühlen kann dazu führen, dass der Kuchen einreißt oder zusammenfällt. Durch das langsame Abkühlen kann der Käsekuchen seine Form behalten und bekommt seine typische, leicht bröckelige Konsistenz.
HIER  FINDEST DU NOCH WEITERE KÄSEKUCHEN REZEPTE:

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken vom Käsekuchen!
Eure Tina-Maria

1 Kommentar

  1. […] werden nicht aufhören, von diesen dekadenten Leckereien zu schwärmen. Ich empfehle Euch, den Käsekuchen einen Tag zuvor zu backen, damit er vollständig abkühlen kann, und ihn dann am nächsten Tag in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.