Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss 1
Rezept

Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

Dieser veganer Bananen-Mandel-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss ist ganz besonders und superfruchtig. Besonders, weil der Überzug aus Avocado, Kokosöl und Kakao gemacht ist. Superfruchtig, da sich in dem Teig Bananen versteckten. Zudem ist er sehr schnell gebacken, da man einfach alle Zutaten nacheinander in eine Rührschüssel gibt und dann alles vermischt. Es ist der perfekte vegane Gugelhupf.

Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

Ich muss sagen „Lecker, Lecker!“, so köstlich ist dieser Bananen-Mandel-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss. Selbst mein Mann, der sehr selten Avocados isst, fand den veganen Kuchen ohne Ei sehr lecker und hat sogar gleich zwei große Stücke gegessen. Selbst nach ein paar Tagen, fragte er mich, ob er noch so ein Stück von diesem leckeren Bananen-Mandel-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss haben kann. Tja, leider vergebens … Alles wurde aufgefuttert, nicht ich habe alles gegessen, sondern er selbst, hatte am meisten davon gegessen.

vegane Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

So einfach und schnell geht der vegane Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss. Zuerst musst Du die Gugelhupfform mit veganer Butter oder Backtrennspray einsprühen. Als Nächstes werden die  Mandelnblättchen in einer Pfanne ohne Fett angeröstet. Dann wird die vegane Schokolade grobgehackt. In einer Rührschüssel gibst Du dann Mehl, Zucker, Vanillezucker, Natron und das Backpulver hinein und vermischt alles. Danach verrührtst Du den Sojadrink und das Rapsöl in einem hohen Gefäß. Jetzt gibst die Sojadrinkmischung mit den Schneebesen des Rührgeräts unter die Mehlmischung und verrührst alles zu einer cremigen Masse. Die Mischung ist etwas flüssig, also nicht wundern.

Jetzt schälst Du die reifen Bananen und halbierst sie und dann schneidest Du die quer in Scheiben. Mit den gerösteten Mandeln und der veganen Schokolade unter den Teig rühren. Nun gibst Du den flüssigen Teig in eine gefettete Gugelhupfform*. Im vorheizten Backofen wird der Bananen-Mandel-Schoko-Gugelhupf etwa Stunde backen (Stäbchenprobe, der Kuchen noch feucht sein). Herausnehmen und abkühlen lassen. Danach wird der vegane Gugelhupf vorsichtig aus der Form gestürzt und auskühlt.

vegane Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

In dieser Zeit wird der Avocadoguss gemacht. Hierfür wird die Avocado halbiert, Kern entfernt und das Fruchtfleisch aus der Schale mit einem Löffel gelöst. Mit einer Gabel das Fruchtfleisch zerdrückt und in ein hohes Gefäß gegeben. Hinzukommen jetzt das Wasser und das Kakaopulver. Alles wird mit dem Pürierstab fein püriert. Als Nächstes wird das Kokosfett geschmolzen. Hierfür das Kokosfett in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schmelzen. Wer eine Mikrowelle hat, kann es auch damit machen. Anschließend in die Avocadocreme rühren, und den Gugelhupf sofort damit überziehen. Ich habe hierfür einen Backpinsel verwendet, so wird es gleichmäßiger. Zum Schluss wird der Bananen-Mandel-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss etwa 30 Minuten kaltgestellt, dass der Guss fest wird.

Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

Rezept: Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss 

 Zutaten für ca. 12 Stück

  • 100 Gramm  Mandelnblättchen
  • 100 Gramm vegane Zartbitterschokolade
  • 450 Gramm Dinkelmehl
  • 150 Gramm Zucker (oder 60 Gramm Xucker)
  •     2   Päckchen Vanillezucker
  • 1 1/2 Teelöffel Natron
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 375 Mililiter Sojadrink
  • 200 Mililiter Rapsöl
  •     4 reife Bananen (ca. 500 Gramm)
  •     1 reife Avocado (ca. 200 Gramm)
  •   25 Gramm Backkakao
  •   25 Gramm Kokosfett (z.B. Palmin)

Backutensilien: 1 gefettete Gugelhupfform* (2 1/2 Liter Inhalt)

Zubereitung:

  • Backofen vorheizen, Ober- /Unterhitze 175 Grad oder Umluft 150 Grad.
  • Gugelhupfform mit veganer Butter oder Backtrennspray einsprühen.
  • Die 100 g Mandelnblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen.
  • 100 g vegane Schokolade grob hacken.
  • In einer Rührschüssel, einer Küchenmaschine mit Schneenbesenaufsatz 450 g Mehl, 150 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 ½ TL Natron und 3 TL Backpulver mischen.
  • Jetzt in einen hohen Becher 375 ml Sojadrink und 200 ml Rapsöl verrühren.
  • Nun die Mehlmischung mit den Schneebesen des Rührgeräts unter die Sojadrinkmischung rühren.
  • Die 4 reifen Bananen schälen. Erst längst halbieren und dann quer in Scheiben schneiden.
  • Mit den gerösteten Mandeln und der veganen Schokolade unter den Teig rühren.
  • Jetzt den Teig in eine gefettete Gugelhupfform (2 1/2 Liter Inhalt) geben und glatt streichen.
  • Im heißen Backofen ca.1 Stunde backen (Stäbchenprobe, der Kuchen noch feucht sein). Herausnehmen und abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form stürzen und auskühlen lassen.
  • Für den Guss die Avocado halbieren. Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Erst mit einer Gabel zerdrücken, dann mit 150 ml Wasser und 25 g Backkakao mit einem Pürierstab fein pürieren.
  • Als nächstes 25 g Kokosfett schmelzen und anschließend in die Avocadocreme rühren. Sofort den Kuchen damit überziehen.
  • Bananen-Mandel-Schokokuchen mit Avocadoguss etwa 30 Minuten kaltstellen, dass der Guss feste wird.

Back-Tutorial:

Das ganze Rezept zum Ausdrucken:

Veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

Folge mir auf Pinterest und tagge #sonntagsistkaffeezeit, damit ich all die wunderbaren sonntagsistkaffeezeit-Rezepte, die DU machst, und die Tipps, die DU verwendest, sehen kann!

veganer Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss

Hier findest du noch weitere vegane Rezept:

Ich hoffe, Du liebst diesen Veganen Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss so sehr, wie es meine Familie im Laufe der Jahre getan hat! Lasst es mich in den Kommentaren unten wissen, welche Art von Kuchen  am liebsten bei Euch serviert wird. Ich würde es gerne wissen!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Tina-Maria

Werbung-Amazon Affiliate Links
Das habe ich bei mein veganen Bananen-Schoko-Gugelhupf mit Avocadoguss Rezept verwendet:
Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. Dabei handelt es sich um ein Partner-Programm von Amazon. Wenn Sie irgendwo auf meiner Webseite auf einen Link* klicken; der Sie zu Amazon.de führt und einen oder mehrere dort verlinkte Artikel kaufen, erhalte ich (Tina-Maria Lenz) dafür eine kleine Provision. Der Preis der Artikel steigt dadurch natürlich nicht; Sie zahlen also denselben Preis, wie sonst auch. Zudem ist das Partnerprogramm von Amazon natürlich anonym: Ich kann also nicht sehen, wer was gekauft hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.