Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Ein super leckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert Rezept habe ich für Dich. In nur 20 Minuten ist es  fertig und kann sofort serviert werden. Es ist das perfekte Weihnachtsdessert im Glas Rezept. Es besteht aus einem Boden von Spekulatius, einem würzigen Bratapfel-Kompott und einer cremigen Sahne-Mascarponecreme mit einem Hauch von Zimt.

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Nachdem ich Dir letzte Woche das himmlische Bratapfel-Crumble mit Zimtcreme -Dessert im Glas serviert habe, musste ich jetzt noch ein Brapfel-Dessert Rezept machen. Ich liebe Bratapfel in der Winterzeit, es hat so was Beruhigendes und etwas Magisches. Dieses Schichtdessert ist einfach so lecker! Das Bratapfel-Tiramisu bietet eine harmonische Komposition aus weichen, süß-würzigen Bratapfelstücken und cremiger Zimt-Sahne-Mascarpone, die von knusprigen Löffelbiskuits, Spekulatius oder Cantuccini perfekt ergänzt wird. Das Dessert verbindet den wohligen Geschmack des Herbstes mit der Feinheit eines klassischen Tiramisus und hinterlässt einen unvergesslichen Gaumenschmaus.

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Das Schöne an diesem Bratapfel-Tiramisu Rezept ist, während das Bratapfel-Kompott auf dem Herd köchelt, kannst Du in Ruhe die Creme zubereiten. Ohne das es in Chaos oder Stress ausartet. Danach kannst Du alles in Dessert Gläser schichten und servieren. Das Bratapfel-Tiramisu schmeckt wunderbar cremig, ist leicht und voller weihnachtlichen Aromen. Du kannst dieses Schichtdessert auch wunderbar eeinen Tag voher zubereiten.

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Rezept: Bratapfel-Tiramisu in 20 Minuten

Zutaten für 4-6 Personen

  • 400 Gramm Äpfel (z. B. Jonagold oder Elstar)
  • 80 Gramm Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini
  • 150 Mililiter Apfelsaft
  • 20 ml Amaretto
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Sternanis
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 30 Gramm gehobelte Mandeln
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 200 Milliliter Sahne
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm Mascarpone
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung:

  • Zuerst werden die 400 Gramm Äpfel geschält, Kerngehäuse entfernt und dann die Äpfel in 1 /2 cm  kleine Stücke geschnitten.
  • Als nächstes nehmt ihr einen mittelgroßen Topf und gebt  die kleinen Apfelstücke, 150 Mililiter Apfelsaft, 20 ml Amaretto, 1/2 Teelöffel Zimt, 1 Sternanis und 1 Esslöffel Zucker hinein.
  • Nun lasst ihr alles bei mittlerer Hitze alles auf dem Herd einköcheln, bis die Äpfel weich sind. Danach lasst ihr alles abkühlen.
  • Jetzt werden in eine beschichteten Pfanne die 30 Gramm gehobelte Mandeln leicht angeröstet
  • In der Zwischenzeit werden die 80 Gramm Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini in kleine mundgerechte Stücke schneiden und in die Dessertgläser gleichmäßig verteilen.
  • Nun die gerösteten Mandeln unter die Bratapfelmasse unterrühren mit einem Löffel.
  • 200 ml  Sahne in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät mit Schneebesenaufsatz steif schlagen und dabei das 1/2 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen.
  • Zum Schluss gebt ihr die 200 g Mascarpone und die Prise Zimt dazu und verrührt alles zusammen.
  • Nun gebt ihr etwas von dem Bratapfel-Kompott auf zerkrümelten Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini. Dann kommt die Zimt-Sahne-Mascarpone darauf. Hierfür habe ich die Sahnecreme in einen Spritbeutel getan. So sieht es beim servieren Schöner aus.
  • Zum Schluss gebt ihr auf das Bratapfel-Tiramisu einen kleinen Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini obendrauf.

Mein Back-Tutorial: Einfach auf das Video klicken!

Das ganze Rezept zum Ausdrucken:

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu in 20 Minuten

Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit5 Minuten
Gesamtzeit20 Minuten
Gericht: Dessert
Küche: Deutsch
Keyword: Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten, Dessert, Dessert im Glas, Schichtdessert
Portionen: 6 Stück
Autor: Sonntags ist Kaffeezeit

Zutaten

  • 400 G Äpfel z. B. Jonagold oder Elstar
  • 80 G Löffelbisquits Spekulatius oder Cantuccini
  • 150 ml Apfelsaft
  • 20 ml Amaretto
  • 1/2 tl Zimt
  • 1 Sternanis
  • 1 EL Zucker
  • 30 G gehobelte Mandeln
  • 1 EL Zucker
  • 200 Milliliter Sahne
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 G Mascarpone
  • 1 Prise Zimt

Anleitungen

  • Zuerst werden die 400 Gramm Äpfel geschält, Kerngehäuse entfernt und dann die Äpfel in 1 /2 cm  kleine Stücke geschnitten.
  • Als nächstes nehmt ihr einen mittelgroßen Topf und gebt  die kleinen Apfelstücke, 150 Mililiter Apfelsaft, 20 ml Amaretto, 1/2 Teelöffel Zimt, 1 Sternanis und 1 Esslöffel Zucker hinein.
  • Nun lasst ihr alles bei mittlerer Hitze alles auf dem Herd einköcheln, bis die Äpfel weich sind. Danach lasst ihr alles abkühlen.
  • Jetzt werden in eine beschichteten Pfanne die 30 Gramm gehobelte Mandeln leicht angeröstet
  • In der Zwischenzeit werden die 80 Gramm Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini in kleine mundgerechte Stücke schneiden und in die Dessertgläser gleichmäßig verteilen.
  • Nun die gerösteten Mandeln unter die Bratapfelmasse unterrühren mit einem Löffel.
  • 200 ml  Sahne in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät mit Schneebesenaufsatz steif schlagen und dabei das 1/2 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen.
  • Zum Schluss gebt ihr die 200 g Mascarpone und die Prise Zimt dazu und verrührt alles zusammen.
  • Nun gebt ihr etwas von dem Bratapfel-Kompott auf zerkrümelten Löffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini. Dann kommt die Zimt-Sahne-Mascarpone darauf. Hierfür habe ich die Sahnecreme in einen Spritbeutel getan. So sieht es beim servieren Schöner aus.
  • Zum Schluss gebt ihr einen kleinenLöffelbisquits, Spekulatius oder Cantuccini obendrauf.

3 Tipps für das Bratapfel-Tiramisu:

  1. Äpfel richtig auswählen: Die Wahl des richtigen Apfels kann den Geschmack und die Textur deines Tiramisus erheblich beeinflussen. Wähle festes und saftiges Obst wie Jonagold oder Elstar, da sie beim Kochen ihre Form behalten und einen natürlichen, süßen Geschmack bieten.
  2. Vorsicht beim Rösten der Mandeln: Gehobelte Mandeln können sehr schnell verbrennen. Erhitze die Pfanne auf mittlere Hitze und rühre die Mandeln ständig um, bis sie goldbraun sind. Ein leicht gerösteter Geschmack kann das Aroma des Tiramisus intensivieren, aber verbrannte Mandeln würden den Geschmack beeinträchtigen.
  3. Kühlen vor dem Servieren: Ein Tiramisu entfaltet seinen vollen Geschmack und seine Textur am besten, wenn es vor dem Servieren gut durchgekühlt ist. Stelle das Dessert für mindestens 2-3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank, damit sich die Aromen verbinden und die Sahne-Mascarpone-Creme fest wird. Das macht es auch einfacher und schöner beim Servieren.

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Folge mir auf Pinterest und tagge #sonntagsistkaffeezeit, damit ich all die wunderbaren sonntagsistkaffeezeit-Rezepte, die Du machst, und die Tipps, die Du verwendest, sehen kann!

Hier ein keiner Einblick meiner Pinterest-Pinnwände

Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten

Hier findet ihr noch mehr tolle und köstliche Weihnachtsleckeren von mir:

Wie findest Du mein Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten?  Ist das Bratapfel-Tiramisu Dessert auch etwas für Dich?

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Eure Tina-Maria

Werbung-Affiliate Links
Das habe ich bei meinem Rezept verwendet:
Meine Rührschüsseln – mit Stoppboden, Ausgießer und rutschfestem Griff
Mein Handmixer – leise und trotzdem sehr durchzugsstark. Super Leistung!
Meine Waage – mit USB Kabel, sehr präzise und auf das Gramm genau
Mein Messbecher – bequemer und sichere Griff, das einfache Ablesen ist wunderbar
Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. *BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

1 Kommentar

  1. […] Superleckeres Bratapfel-Tiramisu Winter Dessert in 20 Minuten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.