Jamie Oliver 30 Minuten Menü – Schweinekoteletts mit Knusperkruste, Qutschkartoffeln, Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce

Jamie Oliver 30 Minuten Menü - Schweinekoteletts mit Knusperkruste, Qutschkartoffeln, Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce
 
Jamie Oliver 30 Minuten Menü - Schweinekoteletts mit Knusperkruste, Qutschkartoffeln, Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce
 
Der dritte Tag stand in den Startlöchern. Diesmal bin ich besser vorbereitet als die Tage davor. Alles lag schon bereit und es kann los gehen. Nochmal schnell auf die Uhr geschaut … 17:20 Uhr. Ich bin mal gespannt, wie ich heute mit der Zeit hinkommen werde und ob sich der Aufwand lohnt mit den Schweinekoteletts. Das Gericht ist übrigens für 4 Personen gedacht. 
 

Tag 3 – Jamie Oliver 30 Minuten Menü – Schweinekoteletts mit Knusperkruste,Qutschkartoffeln,Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce

Jamie Oliver 30 Minuten Menü – Schweinekoteletts mit Knusperkruste,Qutschkartoffeln,Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce

Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit30 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Küche: Deutsch
Keyword: Dessert im Glas, Jamie Oliver 30 Minuten Menü, Jamie Oliver 30 Minuten Menü – Schweinekoteletts mit Knusperkruste, Jamie Oliver Rezept
Portionen: 4 Personen
Autor: Sonntags ist Kaffeezeit

Zutaten

  • Koteletts
  • 4 Schweinekoteletts mit Schwarte je 180 g
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Handvoll Salbei
  • flüssiger Honig zum betäufeln
  • Kartoffeln
  • 700 g mehlig kochende Kartoffeln
  • ½ Bio Zitrone
  • 1 gehäufter TL körniger Senf
  • 1 kleiner Bund glatte Petersilie
  • Kohl
  • 1 Kleiner Wirsing
  • 2 TL Minzesauce
  • Grundzutaten
  • Olivenöl
  • Natives Olivenöl extra
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer
  • Pfirsiche mit Vanillesauce
  • 2 Dosen je 400g Pfirsiche im eignen Saft
  • 1 Zimtstange
  • 400 ml Vanillesauce
  • 4 Butterplätzchen oder Kekse
  • Minzblätter zum Garnieren

Anleitungen

  • Vorbereitung
  • Alle Zutaten und Küchenwerkzeuge bereitstellen. Backofen auf 180 °Grad vorheizen. Den Wasserkocher füllen und einschalten. Eine große Pfanne auf hoher Stufe erhitzen.
  • Koteletts Die Koteletts auf ein Kunststoffbrett legen. Die Schwarte mitsamt etwas Fett entfernen und in 1cm schmale Streifen schneiden. Mit der Fettseite nach unten in der Pfanne knusprig braten. das werden die Krusten.
  • Kartoffeln Die Kartoffeln waschen und putzen, Große Exemplare halbieren, die ganzen mit einer Gabel einstechen. Mit der 1/2 Zitrone in eine mikrowellentaugliche Schüssel füllen, salzen,pfeffern und mit einer doppelten Lage Frischhaltefolie abdecken. Kartoffeln in der Mikrowelle auf höchster Stufe etwa 17 Minuten garen.
  • Koteletts Die Schwartenstücke mit einer Küchenzange wenden. Den Fettrand der Koteletts mehrfach quer einschneiden, das Fleisch von beiden Seiten mit salz und Pfeffer würzen. Sobald die Schwarten goldbraune Knusperkrusten haben, die Pfanne vom Herd nehmen.
  • Kohl Den Wirsing halbieren, von Strunk und dunklen Außenblättern befreien und in acht Spalten schneiden. In einen großen Topf legen.
  • Koteletts Die Knoblauchzehen in der schale mit den Handballen andrücken und in einer Pfanne geben. Pfanne zurück auf den Herd stellen, Krusten und Knoblauch an den Rand schieben und die Koteletts aufrecht nebeneinander - Fettrand nach unten- hinstellen. Krusten und Knoblauchzehen mit der Küchenzange und eine Bratform legen mit den Fenchelsamen bestreuen und in den oberen Teil des Ofens schieben. Die Hände gut waschen, Salbei abbrausen, Blätter abzupfen.
  • Kohl Den Wirsing mit kochendem Wasser bedecken, salzen und zugedeckt bei starker Hitze 6-8 Minuten garen, bis er weich ist.
  • Koteletts Sobald der Fettrand gebräunt ist die Koteletts mit der Küchenzange flach in die Pfanne legen und von beiden Seiten in etwa 4 Minuten goldbraun braten. Die Bratform aus dem Ofen nehmen, die Koteletts einlegen und mit den Krusten und trockengetupften Salbeiblättern bedecken. Etwas Honig über das Fleisch träufeln, wieder in den Ofen schieben und weitere 10 Minuten braten, bis das Fleisch gar und goldbraun karamellisiert ist.
  • Pfirsiche Die Pfirsiche mit ihrem Saft in einen kleinen Topf geben,den Zimt einlegen und bei starker Hitze sich selbst überlassen.
  • Kohl den Wirsing abseihen und mit der Minzsauce zurück in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer und 1 Schuss nativem Olivenöl würzen und den Kohl mit der Küchenzange behutsam mehrmals wenden.Deckel auflegen,damit er warm bleibt, und auf den Tisch stellen.
  • Kartoffeln Aus der Mikrowelle nehmen, die Frischhaltefolie durchstechen und vorsichtig entfernen. Prüfen, ob die Kartoffeln gar sind, die Zironenhälfte wegwerfen. den Senf und einige Schuss natives Olivenöl untermengen , großzügig salzen und pfeffern. Die Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein hacken. Über die Kartoffeln streuen und mit einem Löffel alles grob zerdrücken und vermengen . auf den Tisch stellen.
  • Pfirsiche Die Vanillesauce auf einer Servierplatte gießen, die Pfirsichhälften hineinsetzen und die Kekse darüber zerkrümeln. Die Früchte mit ein wenig von ihrem Sirup beträufeln, den Rest weggießen, Die Minzblätter über die Pfirsiche streuen und die Platte auf den Tisch stellen.
  • Koteletts Die Koteletts in der Pfanne sofort servieren, dazu den wunderbaren minzigen Wirsing und die Quetschkartoffeln reichen.

Rezept: Schweinekoteletts mit Knusperkruste,Qutschkartoffeln,Wirsing mit Minze, heiße Pfirsiche mit Vanillesauce

Zutaten für 4 Personen

Koteletts

  • 4 Schweinekoteletts mit Schwarte je 180 g
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Handvoll Salbei
  • flüssiger Honig, zum betäufeln

Kartoffeln

  • 700g mehlig kochende Kartoffeln
  • ½ Bio Zitrone
  • 1 gehäufter TL körniger Senf
  • 1 kleiner Bund glatte Petersilie

Kohl

  • 1 Kleiner Wirsing
  • 2 TL Minzesauce

Grundzutaten

  • Olivenöl
  • Natives Olivenöl extra
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

Pfirsiche mit Vanillesauce

  • 2 Dosen ( je 400g) Pfirsiche im eignen Saft
  • 1 Zimtstange
  • 400ml Vanillesauce
  • 4 Butterplätzchen oder Kekse
  • Minzblätter, zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten und Küchenwerkzeuge bereitstellen. Backofen auf 180 °Grad vorheizen. Den Wasserkocher füllen und einschalten. Eine große Pfanne auf hoher Stufe erhitzen.
  2. Koteletts Die Koteletts auf ein Kunststoffbrett legen. Die Schwarte mitsamt etwas Fett entfernen und in 1cm schmale Streifen schneiden. Mit der Fettseite nach unten in der Pfanne knusprig braten. das werden die Krusten.
  3. Kartoffeln Die Kartoffeln waschen und putzen, Große Exemplare halbieren, die ganzen mit einer Gabel einstechen. Mit der 1/2 Zitrone in eine mikrowellentaugliche Schüssel füllen, salzen,pfeffern und mit einer doppelten Lage Frischhaltefolie abdecken. Kartoffeln in der Mikrowelle auf höchster Stufe etwa 17 Minuten garen.
  4. Koteletts Die Schwartenstücke mit einer Küchenzange wenden. Den Fettrand der Koteletts mehrfach quer einschneiden, das Fleisch von beiden Seiten mit salz und Pfeffer würzen. Sobald die Schwarten goldbraune Knusperkrusten haben, die Pfanne vom Herd nehmen.
  5. Kohl Den Wirsing halbieren, von Strunk und dunklen Außenblättern befreien und in acht Spalten schneiden. In einen großen Topf legen.
  6. Koteletts Die Knoblauchzehen in der schale mit den Handballen andrücken und in einer Pfanne geben. Pfanne zurück auf den Herd stellen, Krusten und Knoblauch an den Rand schieben und die Koteletts aufrecht nebeneinander – Fettrand nach unten- hinstellen. Krusten und Knoblauchzehen mit der Küchenzange und eine Bratform legen mit den Fenchelsamen bestreuen und in den oberen Teil des Ofens schieben. Die Hände gut waschen, Salbei abbrausen, Blätter abzupfen.
  7. Kohl Den Wirsing mit kochendem Wasser bedecken, salzen und zugedeckt bei starker Hitze 6-8 Minuten garen, bis er weich ist.
  8. Koteletts Sobald der Fettrand gebräunt ist die Koteletts mit der Küchenzange flach in die Pfanne legen und von beiden Seiten in etwa 4 Minuten goldbraun braten. Die Bratform aus dem Ofen nehmen, die Koteletts einlegen und mit den Krusten und trockengetupften Salbeiblättern bedecken. Etwas Honig über das Fleisch träufeln, wieder in den Ofen schieben und weitere 10 Minuten braten, bis das Fleisch gar und goldbraun karamellisiert ist.
  9. Pfirsiche Die Pfirsiche mit ihrem Saft in einen kleinen Topf geben,den Zimt einlegen und bei starker Hitze sich selbst überlassen.
  10. Kohl den Wirsing abseihen und mit der Minzsauce zurück in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer und 1 Schuss nativem Olivenöl würzen und den Kohl mit der Küchenzange behutsam mehrmals wenden.Deckel auflegen,damit er warm bleibt, und auf den Tisch stellen.
  11. Kartoffeln Aus der Mikrowelle nehmen, die Frischhaltefolie durchstechen und vorsichtig entfernen. Prüfen, ob die Kartoffeln gar sind, die Zironenhälfte wegwerfen. den Senf und einige Schuss natives Olivenöl untermengen , großzügig salzen und pfeffern. Die Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein hacken. Über die Kartoffeln streuen und mit einem Löffel alles grob zerdrücken und vermengen . auf den Tisch stellen.
  12. Pfirsiche Die Vanillesauce auf einer Servierplatte gießen, die Pfirsichhälften hineinsetzen und die Kekse darüber zerkrümeln. Die Früchte mit ein wenig von ihrem Sirup beträufeln, den Rest weggießen, Die Minzblätter über die Pfirsiche streuen und die Platte auf den Tisch stellen.
  13. Koteletts Die Koteletts in der Pfanne sofort servieren, dazu den wunderbaren minzigen Wirsing und die Quetschkartoffeln reichen.
 

 

Fazit:

Ein sehr einfach Gericht, das sehr leicht zu machen ist. Auch in der Zeit war ich diesmal gut. Knapp 30 Minuten habe ich diesmal benötigt. Der Einkauf belief ich diesmal auf 12,10 €. Das teuerste waren hier die Schweinekoteletts.(Kartoffeln,Gewürze und Honig hatte ich da). Ich finde den großen Aufwand mit den Koteletts hätte man sich hier sparen können. Rein in die Pfanne mit den Koteletts hätte es auch getan. 
 
Das Wirsinggemüse war sehr interessant durch die Minzsauce. Hier war ich am überlegen, ob ich die kaufe sollte, den die kostet im Asialaden 3,90 € für 270 g. Man braucht für dieses Gericht nur 2 TL davon, also bleibt sehr viel übrig. Aber vielleicht brauche ich sie ja noch, für eins der anderen vielen Gerichte. Bei den Kartoffeln sollte man aufpassen, nicht zuviel Zitrone zugeben, sonst werden sie zu sauer. Lieber erst etwas davon zum Testen. Der Nachtisch ist einfach und schnell gemacht, dank der fertigen Vanillesauce. Die Kinder mochten es. Ich bin leider allergisch gegen Pfirsiche und konnte so nicht kosten.
 

MerkenMerken

MerkenMerken

3 Kommentare

  1. Oh man das hört sich köstlich an, ich hab meinem Mann von deinem “experiment” erzählt, nun will er das Buch auch haben 🙂

  2. Hallo, da kann er ja mal öfters mal hier vorbeischauen und sich Appetit holen:O). Lg Tina-Maria

  3. also wenn du noch mehr experimentierst komm ich auch mal vorbei!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende, liebe gruesse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.