Saftige und leckere Bratapfel-Cookies Rezept

Saftige und leckere Bratapfel-Cookies Rezept 1

Ihr Lieben, wer von euch ist auch ein absoluter Bratapfel-Fan? Ich habe neulich ein fantastisches Rezept für Bratapfel-Cookies kreiert und bin mega begeistert. Stellt euch vor: Draußen ist es grau und kalt, drinnen duftet es nach Weihnachten und aus euren Boxen erklingt Michael Bublé – und dazu nascht ihr selbstgemachte Bratapfel-Cookies. Hört sich nach einer perfekten Kombination an? Ist es auch!

Bratapfel-Cookies - Weihnachtliches Plätzchen Rezept

Weihnachtliche Kreation: Bratapfel-Cookies

Ihr wisst, was ich meine, wenn ich sage, dass ich die ruhigen Vormittage liebe, an denen ich in meiner Küche stehe, die Kinder in der Schule sind und ich völlig entspannt meine Lieblingsrezepte ausprobiere. Genauso war es bei diesen Cookies. Der verführerische Duft von Zimt und karamellisiertem Zucker erfüllt die ganze Wohnung und zaubert im Handumdrehen Weihnachtsstimmung.

Bratapfel-Cookies - Weihnachtliches Plätzchen Rezept

Wie schmecken die Braapfel-Cookies

Bratapfel-Cookies sind eine Fusion aus traditionellen Weihnachtsgeschmacksrichtungen und der süßen Vertrautheit von Keksen. Wenn du sie probierst, kannst du zuerst den knusprigen Biss eines perfekt gebackenen Plätzchens erwarten. Gleich darauf tritt die Saftigkeit der Äpfel hervor, die durch das kurze Anbraten eine karamellisierte Note erhalten haben.

Der braune Zucker verleiht den Keksen eine tiefere Süße im Vergleich zu normalem Zucker, während die Rosinen, die in Apfelsaft eingeweicht wurden, kleine Geschmacksexplosionen von süßer, fruchtiger Intensität bieten.

Die Gewürze – insbesondere der Zimt – verleihen den Keksen ihre weihnachtliche Note. Sie erinnern an den vertrauten Duft von Weihnachtsgebäck, der durchs Haus zieht. Die Nelken und Vanille ergänzen diesen Geschmack und sorgen für eine würzige Tiefe, die den süßen und fruchtigen Aromen der Kekse eine gewisse Wärme verleiht.

Die  Bratapfel-Cookies wie eine warme, süße und gewürzreiche Umarmung an einem kalten Wintertag schmecken – eine perfekte Mischung aus Nostalgie und Neuem. Wer könnte da widerstehen?

Bratapfel-Cookies - Weihnachtliches Plätzchen Rezept

Rezept: Bratapfel-Cookies 

Zutaten für ca. 30 Stück

  • 2 Äpfel  z. B. Elstar
  • 80 g Rosinen
  • 1 EL Butter
  • 150 g Zucker braun
  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 0,5 TL Nelken gemahlen
  • 0,25 TL Vanille gemahlen

Anleitung

  1. Die Äpfel waschen, vierteln, die Kergehäuse entfernen und klein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Äpfel darin kurz anbraten. Abkühlen lassen.
  2. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Einen kleinen Topf aufsetzen und die Butter darin schmelzen. Den Zucker einstreuen und auflösen lassen.
  3. Das Ei schaumig aufschlagen. Das Butter-Zucker-Gemisch einrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Vanille mischen und nach und nach zufügen. Die abgekühlten Äpfel mit den Rosinen mit unterheben.
  5. Den Teig in walnussgroße Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  6. Im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten backen.
  7. Abkühlen lassen.
  8. Sollten die Kekse nach dem Auskühlen noch zu weich sein, waren zu viele Äpfel im Teig. Wie bei mir. Dann noch einmal im Ofen nach backen. In den kalten Ofen stellen, auf 160° hochheizen und etwa 10 Minuten nach backen.

Bratapfel-Cookies - Weihnachtliches Plätzchen Rezept

Das Rezept zum Ausdrucken

Weihnachtliche Bratapfel-Cookies Rezept

Zutaten

  • 2 Apfel Elstar
  • 80 g Rosinen
  • 1 EL Butter
  • 150 g Zucker braun
  • 100 g Butter
  • 1 Ei Gr. M
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 0,5 TL Nelken gemahlen
  • 0,25 TL Vanille gemahlen

Anleitungen

  • Die Äpfel waschen, vierteln, die Kergehäuse entfernen und klein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Äpfel darin kurz anbraten. Abkühlen lassen.
  • Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Einen kleinen Topf aufsetzen und die Butter darin schmelzen. Den Zucker einstreuen und auflösen lassen.
  • Das Ei schaumig aufschlagen. Das Butter-Zucker-Gemisch einrühren.
  • Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Vanille mischen und nach und nach zufügen. Die abgekühlten Äpfel mit den Rosinen mit unterheben.
  • Den Teig in walnussgroße Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  • Im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten backen.
  • Abkühlen lassen.
  • Sollten die Kekse nach dem Auskühlen noch zu weich sein, waren zu viele Äpfel im Teig. Wie bei mir. Dann noch einmal im Ofen nach backen. In den kalten Ofen stellen, auf 160° hochheizen und etwa 10 Minuten nach backen.

3 FAQs zum Bratapfel-Cookies Rezept

  1. Kann ich auch andere Äpfelsorten verwenden? Ja, allerdings eignen sich manche Sorten besser zum Backen als andere. Elstar ist eine gute Wahl.
  2. Wie lagere ich die Cookies am besten? In einer luftdichten Dose bleiben sie am längsten frisch und saftig.
  3. Kann ich die Rosinen weglassen oder ersetzen? Klar, du kannst sie durch Nüsse oder andere Trockenfrüchte ersetzen oder auch ganz weglassen, je nach Geschmack.

 

 

Bratapfel-Cookies - Weihnachtliches Plätzchen Rezept

Hier findest du noch weitere Weihnachtsplätzchen Rezepte:

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Diese Bratapfel-Cookies sind das perfekte Geschenk für Familie und Freunde. Legt ein paar in ein schönes Tütchen, bindet eine Schleife drum und schon habt ihr das perfekte Mitbringsel für die Adventszeit.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon einmal Bratapfel-Cookies probiert oder plant ihr, sie in diesem Jahr zu backen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Tina-Maria

Werbung-Affiliate Links
Das habe ich bei mein Rezept verwendet:
Meine Rührschüsseln – mit Stoppboden, Ausgießer und rutschfestem Griff
Mein Handmixer – leise und trotzdem sehr durchzugsstark. Super Leistung!
Meine Waage – mit USB Kabel, sehr präzise und auf das Gramm genau
Mein Messbecher – bequemer und sichere Griff, das einfache Ablesen ist wunderbar
Mein Backtrennspray – Geniale Hilfe beim Backen-, Nix klebt an
Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. *BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

18 Kommentare

  1. Die sehen so lecker aus und deine Fotos sind super! Ich kenne Bratapfel bisher nur als Kuchen, aber als Keksrezept noch nicht. Muss ich mal ausprobieren. LG Silvia

  2. Ich liebe den Geschmack vom Bratapfel, die Kekse wären absolut was für mich. Ich habe noch keine Kekse gebacken dieses Jahr, aber ein Blick durch das Fenster und ich bekomme Lust darauf…eine Tasse Tee inklusive. Ist richtig grau und kalt heute.
    Liebe Grüße

  3. Lecker, ich kann die Adventszeit kaum mehr abwarten :)!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

  4. Dein Blog ist gerade zur Weihnachtszeit echt wieder eine richtige Schatzkiste!!

    1. Hallo Andree, vielen lieben Dank. Es kommen jetzt alle 2 Tage neue Weihnachtsrezepte dazu 😉 Lg Tina-Maria

  5. Huhu, ein schönes Rezept,
    aber wieviele Rosinen werden denn getränkt und wann werden die zugegeben?
    Im Rezept sind die gar nicht erwähnt…

    1. Hallo, ohh danke für den Hinweis. 80 g Rosinen müssen fast zum Schluss zugeben werden in den Teig 😉 Steht nun bei. Lg Tina-Maria

      1. Super, danke für die schnelle Antwort 🙂

          1. Ich hab sie gestern gemacht und sie sind super geworden.
            Ich hatte keinen Puderzucker mehr und hab einen Hauch weisse Kuvertüre drauf gegeben und eine Handvoll Walnussbruch in die Apfel-Rosinen-Mischung.
            Der Hammer ist aber deine Gewürzmischung! Obwohl der Teig so nelkig roch, dass ich an unseren Zahnarzt denken musste. In der Mischung ist das aber perfekt. Die werden nicht alt werden und ich hab ein neues Lieblingsrezept
            😀 Vielen Dank nochmal!

          2. Hallo Liebeslieschen. Das hört sich aber such verdammt lecker an, mit der weißen Kuvertüre und dem Walnussbruch. Das freut mich, dass sie gelungen sind und das sie dir schmecken 🙂 Vielen lieben Dank!!!! Lg Tina-Maria

  6. Wie lange sind die denn haltbar bitte

    1. Hallo, sie sollten innerhalb von 14 Tagen gegessen werde, wegen denn Äpfeln. Zwar sind sie gebacken, aber man weiß ja nie 😉 Lg Tina-Maria

  7. Was für eine Idee, ich habe noch so viele Backoblaten übrig, jetzt weiß ich, was ich damit mache 🙂
    Im Rezept steht nichts davon, aber ich denke, es ist nur ein Tipp-Fehler. Wunderschöne Fotos und leckere Kekse 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hallo Edyta, was meinst du genau mit “Im Rezept steht nichts davon”. Lg Tina-Maria

  8. […] auch nicht viel Zeit. Sie sind genauso schnell gemacht wie das himmlische Schokoladina Rezept, die fruchtigen Bratapfel-Cookies oder die leckeren […]

  9. Guten Morgen,
    die sehen super lecker aus – bis auf die Rosinen. Die würde ich weglassen, wenn ich sie nachbacke.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    1. Hallo Anja, man kann stattdessen auch gestiftete oder gehackte Mandeln verwenden, wenn Du keine Rosinen magst. Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.