Gefüllte Buttermilch French Beignets 1
Rezept

Gefüllte Buttermilch French Beignets

Diese gebackene Buttermilch French Beignets sind weiche kleine Kissen, die mit einer Hagebutten Marmelade gefüllt sind. Supereinfach zu machen. Mit einfachem Trick nur 45 Minuten Gehzeit. Sie schmecken fast wie Berliner oder auch Krapfen, sind aber noch viel leckerer. Sie sind auch so wunderbar handlich, fast schon wie Fingerfood.

Gefüllte Buttermilch French Beignets

Diese weichen kleinen Kissen sind mit Puderzucker bestäubt und ein Traum. Obwohl Beignets mit Marmelade, Schokoladenaufstrich oder was auch immer Ihr Euch wünschen, füllen könnt, schmecken Beignets allein ohne irgendetwas großartig. Ich mag es, sie nur mit einer Tasse heißer Kaffee zu vernaschen.

Gefüllte Buttermilch French Beignets

Apropos. Beignets werden ben-yay ausgesprochen. Eigentlich sollten sie auch ben-yay geschrieben werden, weil ich super begeistert bin, wenn ich sie esse und die ganze Zeit *YAY* schreien könnte. Ihr wisst, was ich meine?

Ich habe übrigens beschlossen, Buttermilch anstelle von Milch zu verwenden, und das Ergebnis ist fantastisch. Sie sind himmlisch kissenartig, weich und fluffig. Ihr werdet von diesem gefüllten Buttermilch French Beignets Rezept begeistert sein. Vertraut mir. Habe ich eigentlich schon gesagt, dass ich lieber Backwaren als frittierte mag. Versteht mich nicht falsch, aber ich finde es einfach viel gesünder, und die Küche riecht nicht so nach Frittierfett.

Gefüllte Buttermilch French Beignets

Das Gute an diesem Beignets-Rezept ist, dass es keinen solchen Unterschied zwischen diesen gebackenen Beignets und den gebratenen Beignets gibt. In der Tat sind sie viel besser als die gebratenen. Nach dem Backen mit zerlassener Butter bestreichen und großzügig mit Puderzucker bestäuben. Sobald Ihr in diese flauschigen und warmen Kissen gebissen habt, verzaubern sie Euch sofort. Ihr werdet ab sofort regelmäßig Beignets herstellen.
Gefüllte Buttermilch French Beignets

Rezept: Gefüllte Buttermilch French Beignets 

Zutaten für etwa 40-45 Stück

  • 180 ml  lauwarmes Wasser
  • 50 g Puderzucker
  • 1 ½ Teelöffel Trockenhefe
  • 1 Ei, geschlagen
  • 120 ml Buttermilch
  • 57 g Butter, geschmolzen
  • ½ Teelöffel  Salz
  • 2 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 470 Mehl (Typ 405)
  • 30 ml Milch
  • 30 g Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  • In einer großen Rührschüssel mit einem Stand- oder Handmixer mit Schneebesenaufsatz Wasser, Zucker und Hefe mischen und umrühren. 10 Minuten ruhen lassen, bis es auf der Oberfläche schaumig wird.
  • 3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Beiseitelegen.
  • Ei, Buttermilch, 3 EL Butter, Salz und Vanilleextrakt hinzufügen und verquirlen. Ersetzet nun den Schneebesenaufsatz und befestigt einen Teighaken. Fügt das Mehl hinzu und rührt alles bei mittlerer bis niedrige Geschwindigkeit, bis der Teig zusammenkommt. Der Teig sollte etwas klebrig sein, aber nicht mehr an der Schüssel haften. Wenn es an den Seiten der Schüssel klebt, fügt einen 1 EL Mehl hinzu, bis Ihr diesen Punkt erreicht habt. Dann mittlere Geschwindigkeit einschalten und ca. 5 Minuten kneten.
  • Den Beignets-Teig in eine leicht gefettete Schüssel geben (einige Tropfen Speiseöl in eine Schüssel geben).
  • Teig abgedeckt an einem warmen Ort für 20-30 Minuten gehen lassen.
  • Auf einer leicht bemehlten Oberfläche den Teig mit einem Nudelholz in ein Rechteck oder Quadrat von etwa 0,6 cm ausrollen.
  • Nun schneidet 5 x 5 cm große Quadrate mit einem Pizzaschneider aus.
  • Die Buttermilch Beignets mit etwas Abstand auf das vorbereitete Backblech legen und etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Beignets leicht mit Milch bestreichen.
  • Ein Backblech nach dem anderen etwa 10-12 Minuten lang backen, bis sie hellgoldbraun sind.
  • Nun 5 Minuten abkühlen lassen, dann die Beignets leicht mit restlicher geschmolzener Butter bestreichen und großzügig mit Puderzucker bestäuben.
  • Hagebutten Marmelade in einen Spitzbeutel geben mit spitzer Lochtülle und jedes Buttermilch Beignets damit befüllen.
  • Buttermilch Beignets werden am besten warm und frisch gegessen. Wenn Ihr sie am nächsten Tag essen möchtet, könnt Ihr sie auf Wunsch etwa 10 Sekunden lang in der Mikrowelle erwärmen. Kurz vor dem Servieren mit Butter bestreichen und mit Zucker bestäuben. In einem luftdichten Behälter könnt Ihr sie bis zu 2 Tage lagern.

Die Arbeitschritte:

Gefüllte Buttermilch French Beignets
1 Schritt. Teig herstellen

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
2. Schritt – Auf einer leicht bemehlten Oberfläche den Teig mit einem Nudelholz in ein Rechteck oder Quadrat von etwa 0,6 cm ausrollen.

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
3. Schritt – Nun schneidet 5 x 5 cm große Quadrate mit einem Pizzaschneider aus.

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
4. Schritt – Die Buttermilch Beignets mit etwas Abstand auf das vorbereitete Backblech legen und etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
5. Schritt – Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Beignets leicht mit Milch bestreichen.

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
6. Schritt – Ein Backblech nach dem anderen etwa 10-12 Minuten lang backen, bis sie hellgoldbraun sind.

 

Gefüllte Buttermilch French Beignets
7. Schritt – 5 Minuten abkühlen lassen, dann die Beignets leicht mit restlicher geschmolzener Butter bestreichen und großzügig mit Puderzucker bestäuben. Hagebutten Marmelade in einen Spitzbeutel geben mit spitzen Lochtülle und jedes Buttermilch Beignets damit befüllen.

Das ganze Rezept zum Ausdrucken:

Gefüllte Buttermilch French Beignets

Ich hoffe, ihr liebt dieses köstliche gefüllte Buttermilch French Beignets Rezept so sehr, wie es meine Familie im Laufe der Jahre getan hat! Lasst es mich in den Kommentaren unten wissen, welche Art von gefüllten Gebäck ihr am liebsten bei Euch serviert. Ich würde es gerne wissen!

4 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert, aber leider geht mein Teig gar nicht stark auf. Die Hälfte bleibt sowohl vorher beim gehen lassen, als auch nach dem Backen flach. Eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte? Hab mich eigentlich an alle Schritte gehalten.

    Danke & Liebe Grüsse,
    Kati

    1. Hallo Kati. Wichtig beim Hefeteig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben müssen. Auch der Teig muss an einem warmen Ort stehen. Hatte den der Vorteig eine schaumige Oberfläche gehabt? Welche Hefe hast du verwendet? War das Wasser warm? Es gibt so viele Faktoren, warum dein Teig nicht aufgegangen ist. Lg Tina-Maria

  2. Liebe Tina-Maria,
    Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung ? Die Fotos deines fertigen Gebäcks sind übrigens toll! Deswegen wollte ich es unbedingt auch probieren. Geschmacklich waren meine “Fladen” auch super, nur eben leider sehr flach.
    Mit der Hefe hatte ich schon das Problem, dass die nicht schaumig wurde. Ich hab die Backhefe von Alnatura verwendet. Soll das Ei zu Schnee geschlagen werden?
    Den Teig hab ich ihm Wohnzimmer an der Sonne stehen lassen. Könnte etwas zu kalte Milch ein Grund sein? Wasser hab ich lauwarm aus der Leitung genommen.

    Liebe Grüße,
    Kati

    1. Hallo Kati,

      das Ei sollte so dazugeben. Wie im Rezept beschrieben (Ei, Buttermilch, 3 EL Butter, Salz und Vanilleextrakt zu dem Vorteig hinzufügen und verquirlen.)
      Wenn die Hefe nicht schaumig wird, dann hat sich die Hefe nicht aktiviert. Vielleicht war das Wasser zu kalt. Es sollte 37 Grad haben, dann ist es optimal. Je nach Hefeart dauert es auch auch manchmal etwas länger, bis sie schäumt. Meine Erfahrung 😉 Natütlich kännte es auch an der kalten Milch liegen. Lg Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.