Mega leckere Chinois mit Füllung – Franzöisches Hefegebäck

Mega leckere Chinois mit Füllung -Franzöisches Hefegebäck

Liebe Backfreunde, ich möchte euch heute in die köstliche Welt der französischen Backkunst entführen. Letztens hat es mich gepackt, das Frankreich-Backfieber. Nachdem ich eine herrliche Brioche für den ersten Schultag nach den Weihnachtsferien gezaubert habe, habe ich mich für einen Chinois entschieden – ein unwiderstehliches französisches Hefegebäck mit einer Creme-Füllung.

Mega leckere Chinois mit Füllung -Franzöisches Hefegebäck ,Chinois, französisches Hefegebäck, Backkunst, Rezept, Brioche, Backen, Creme Patissière, Backbuch, Tarte & Tartelettes.

Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich bei Aurélie gefunden, einer echten Meisterin französischer Patisserie. Ich habe auch ihr bezauberndes Backbuch “Tarte & Tartelettes” erworben, aus dem ich bereits eifrig gebacken habe.

Heute werde ich euch also Schritt für Schritt zeigen, wie ihr einen verführerischen Chinois mit Füllung – ein französisches Hefegebäck – zubereitet. Lasst uns ohne weiteres Zögern eintauchen in den Duft französischer Backstube!


Chinois – Franzöisches Hefegebäck mit Füllung, Chinois, französisches Hefegebäck, Backkunst, Rezept, Brioche, Backen, Creme Patissière, Backbuch, Tarte & Tartelettes.

Chinois, was auf Französisch “chinesisch” bedeutet, ist ein beliebtes französisches Hefegebäck. Es wird oft mit “Pain au Raisin” verglichen, ist aber nicht exakt dasselbe. Es besteht aus einem süßen Hefeteig, der mit unterschiedlichen Füllungen – meistens Creme Patissière (eine Art Vanillepudding) und Rosinen oder Schokolade – bestrichen und dann aufgerollt wird.

Nach dem Aufrollen wird der Teig in Scheiben geschnitten und in einer runden Form angeordnet, ähnlich wie bei einem Kuchen. Nach dem Backen entsteht so ein wunderschönes Muster, das an eine Schnecke oder eine Spirale erinnert.

Chinois hat eine weiche, luftige Textur mit einer süßen, aromatischen Füllung. Es ist sowohl beim Frühstück als auch beim Nachmittagstee sehr beliebt und wird oft mit einer Tasse Kaffee oder Tee serviert.

 

Chinois – Franzöisches Hefegebäck mit Füllung,Chinois, französisches Hefegebäck, Backkunst, Rezept, Brioche, Backen, Creme Patissière, Backbuch, Tarte & Tartelettes.

 

Rezept: Chinois mit Füllung -Franzöisches Hefegebäck 

Zutaten für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1   Ei
  • 60 g Butter
  • 1/2 Tl Salz

 Zubereitung

Zuerst wird das Mehl, Zucker und die Hefe in eine Schüssel geben und das ganze wird jetzt leicht vermischt miteinander.
Nun die Milch leicht erwärmen und dazugeben anschließend das Ei noch hineingeben. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem ½ TL Salz, das ganze wird jetzt mit dem Knethaken solange verknetet, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
Den Teig nun abgedeckt  an einem warmen Ort 1 Stunde aufgehen lassen. In der Zwischenzeit wird die Creme Patissière vorbereitet, dazu braucht man folgende Zutaten.
 

Zutaten für die Creme Patissière:

•    250 ml Milch
•    1 Vanilleschote
•    50 Gramm  Zucker
•    3 Eigelb Größe L (oder 4 Größe M)
•    10 g Mehl
•    10 g Speisestärke
 

Zubereitung

Denn Zucker und die Eigelbe mit einem Schneebesen verrühren bis es schön hellcremig wird. Dann die Speisestärke unterrühren. Anschließend wird Milch mit dem Vanillemark erhitzt. Vom Herdnehmen und Eigelb-Mischung unterrühren. Nochmals kurz erhitzen und solange
 weiterrühren, bis die Masse schön cremig ist. Die Creme Patissière in eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Eine runde Backform (26cm) mit Butter ausstreichen. Der Hefeteig sollte nun schön
 aufgegangen sein und  kann nun rechteckig (30 cm x 40 cm) ausgerollt werden.

Nun kommt die Creme Patissière auf den Teig und wenn man möchte kann man ein paar Schokoladen Stücke darauf verteilen. Das Ganze wird nun ganz vorsichtig zusammen gerollt. Jetzt werden aus dieser 6 cm kleine Rollen geschnitten. Ich selbst habe 12 Stück daraus bekommen.

Diese gibt man nun die einzeln in die Backform, nicht zu dicht da sie noch einmal  aufgehen. Mit Eigelb bepinseln und bei 160 Grad für 45 Minuten im Backofen auf der zweiten Schiene von unten gebacken.
 
Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Wer möchte kann ihn  entweder mit einer Puderzuckerglasur verzieren oder einfach nur mit Puderzucker bestäuben. Ich selbst habe ihn ohne alles gelassen, da meine Familie ihn so am besten fand.
 

Chinois – Franzöisches Hefegebäck mit Füllung,Chinois, französisches Hefegebäck, Backkunst, Rezept, Brioche, Backen, Creme Patissière, Backbuch, Tarte & Tartelettes.

Hier sind drei häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Chinois-Rezept:

  1. Kann ich die Creme Patissière durch eine andere Füllung ersetzen? Ja, das geht. Ihr könnt auch eine Nuss- oder Marmeladenfüllung verwenden.
  2. Kann ich den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen? Ja, das ist möglich. Stellt den Teig einfach abgedeckt in den Kühlschrank und lasst ihn über Nacht aufgehen.
  3. Kann ich den Chinois auch in einer anderen Backform backen? Selbstverständlich! Beachtet aber, dass sich die Backzeit je nach Form und Größe ändern kann.

Ich würde mich über eure Kommentare und Erfahrungen mit diesem Rezept sehr freuen. Teilt diesen Beitrag auch gerne in euren sozialen Medien, damit noch mehr Menschen in den Genuss dieser französischen Delikatesse kommen können.

5 Backtipps

  1. Verwenden Sie frische Hefe: Für einen geschmeidigen und luftigen Hefeteig ist frische Hefe meist besser als Trockenhefe. Der Teig wird leichter und hat eine feinere Textur.
  2. Temperatur der Zutaten: Achten Sie darauf, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, besonders die Butter und das Ei. Das erleichtert das Vermischen und sorgt für eine gleichmäßige Konsistenz des Teiges.
  3. Teigruhe: Lassen Sie den Teig an einem warmen Ort und gut abgedeckt gehen. Dadurch wird der Teig schön luftig und locker. Seien Sie geduldig, denn ein guter Hefeteig braucht seine Zeit.
  4. Backform richtig vorbereiten: Bestreichen Sie die Backform gründlich mit Butter und bestäuben Sie sie eventuell mit etwas Mehl, um sicherzustellen, dass das Gebäck nicht kleben bleibt und sich leicht aus der Form löst.
  5. Backofen vorheizen: Heizen Sie den Backofen vor dem Backen auf die empfohlene Temperatur vor. Ein gleichmäßig heißer Ofen ist für das perfekte Gelingen des Hefegebäcks unerlässlich.

Bis zum nächsten Mal, eure Tinamaria

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.