Rezept

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen 1

Dies sind wunderbar herrliche, leckeres und fluffige Mascarpone-Granatapfel-Törtchen, die ich neulich gebacken habe. Sie bestehen aus einem Biskuitteig, einer Mascarponecreme mit einem Hauch von Zitrone und einem chrunchigen Granatapfelgelee. Gerade solche liebevolle zubereitete kleine Törtchen sind ein köstlicher Genuss auf jedem Kaffeetisch.

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Anstatt einen großen Kuchen zuzubereiten, entschied ich mich für eine „Mini“ Version, die immer sehr gut ankommt. Ob für Valentinstag, Ostern, Muttertag, Geburtstag oder einfach mal unter der Woche.  Dieses Rezept ist so leicht, dass man es auch schon am Vortag zubereiten kann. Dies spart Zeit am Tag, gerade wenn man noch viel vor hat. Es ist schnell, einfach und wenn du kleine Törtchen liebst, sollte dir dieses Rezept gefallen!

Eine fruchtige und cremige Versuchung ist dieses Mascarpone-Granatapfel-Törtchen – Biskuitteig, Mascarpone, Granatapfel – die jedes Naschkatzenherz schneller schlagen lässt. Was ich toll an diese Törtchen finde, man kann sie auch wunderbar abwandeln. Man kann etwas Kakao in den Teig geben und schon hat man einen Schokoladen-Biskiut. Wer lieber auf Orangengeschmack steh, gibt anstatt von Zitrone einfach Orangensaft in die Masacponecreme. Wie du siehst, man es diese Mascarpone-Granatapfel-Törtchen je nach Geschmack verändern. 

 

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

WIE bereitet man Biskuitmasse für Torten zu und WIE backt man ihn 

Lockerer Biskuit, neutral im Geschmack und ohne Fett, ist der Favorit für festliche Creme-und Sahnetorten und für Obsttorten.

Zutaten und Zubereitung

Biskuit ist eine zarte, leichte Masse, die aus Eiern, Zucker und  Mehl besteht. Einziges Lockerungsmittel sind frische Eier (wichtig!) und Luft, die beim Schlagen der Schaumasse eingearbeitet wird. Besonders locker wird das Gebäck, wenn du Eiweiß und Eigelb getrennt aufschlägst. Beim Rühren in einer leistungsstarken Küchenmaschine brauchst du die Eier nicht trennen und kannst die ganzen Eier mit dem Zucker in einem Arbeitsgang schaumig schlagen,

Biskuit ist schnell gerührt. Die Eier und den Zucker schlägt man mit dem Handrührgerät in wenigen Minuten auf höchster Stufe schaumig. Die Masse soll luftig bleiben, deshalb rührt man das Mehl und andere schwere Zutaten wie Nüsse und Mandeln auf niedrigster Stufe nur kurz unter die Schaumasse oder mischt sie von Hand mit dem Rührlöffel oder Gummispatel unter.

Biskuit Backen

Den Boden der Springform oder das Backblech mit Backpapier auslegen. Oder Backform/Backblech mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Wichtig: Bei Springformen den Rand nicht fetten, die schmelzende Butter könnte die beim Backen aufgehende Masse wieder herunterziehen. Backtemperatur für Kuchen in der Form 180-200 Grad auf dem Blech (Rouladen) 200-220 Grad. Den gebackenen Biskuitboden mit einem Messer vom Formrand lösen, den Rand entfernen. Den Kuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter stürzen.

4 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    29. Januar 2019 at 11:56

    Woahhhh lecker!
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Silvia
    29. Januar 2019 at 21:14

    Das schaut absolut frisch und lecker aus. Solche Törtchen passen eigentlich immer und auf jede Kaffeetafel. Ich backe in letzter Zeit einfach zu selten und beim Kochen bin ich auch ganz schön faul geworden. Na ja wenn man alleine ist braucht man auch nicht mehr so viel. Dafür lade ich mich nun öfter bei meiner Tochter ein oder umgekehrt. Liebe Grüße von Silvia

  • Reply
    Sofia
    30. Januar 2019 at 19:51

    Ich liebe solche kleine Törtchen. Besonders, mit leckeren Früchten.Das mit den Granatapfelgeele finde ich mal etwas anderes, was ich bislang noch nicht gesehen, gschwiege gegessen habe. Liebe Grüße Sofia

  • Reply
    Lippenstift-und-Butterbrot
    31. Januar 2019 at 21:40

    Liebe Tina-Maria,

    du hast es ja wieder einmal drauf. Zutaten außer Granatapfel habe ich ja zu Hause – leider bin ich dieses Wochenende allein und kann nicht nachbacken. Und das lohnt sich nicht, wenn es Niemanden gibt, der mein Gebackenes sieht und vor allem auch isst. Also wird es aufs nächste Wochenende verschoben. Deine Aufnahmen und vor allem das Rezept habe ich mir bereits gespeichert.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sabine

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: