Rezepte

Erdbeer-Charlotte Rezept zum Muttertag oder zum Geburtstag

Erdbeer-Charlotte Rezept

Wie wäre es mit Erdbeer-Charlotte? Genau diese Frage stellte ich mir an einem Samstag Nachmittag, nachdem ich auf dem Wochenmarkt zwei Schalen Erdbeeren gekauft hatte. Bisweilen hatte ich noch keine Erdbeer-Charlotte gemacht und es wurde höchste Zeit dafür.

In ein paar Tagen ist ja Muttertag und vielleicht ist ja diese Erdbeer-Charlotte genau das Richtige für die Kaffeetafel am Nachmittag. Ihr könnt diesen Kuchen sogar einen Tag zuvor zubereiten und in den Kühlschrank stellen. Somit habt Ihr am Sonntag keinen Stress.

 

Erdbeer-Charlotte Rezept Erdbeer-Charlotte Rezept

 

Neulich war ich auch im Wald und habe Walderdbeeren gesammelt. Da es aber zu wenige für eine „Große“ Erdbeer-Charlotte war, machte ich zusätzlich noch eine kleine. Einfach auch um das Aroma mal zu vergleichen, da Walderdbeeren ja ganz anders schmecken sollten. Ja, ich kann es nur bestätigen … es stimmt! Sie schmecken … absolut gigantisch.

Wenn ihr schon einmal die handelüblichen großen Heidelbeeren gegessen habt und dann die kleinen Waldheidelbeeren, dann wisst ihr bestimmt, was ich meine. Übrigens … die hab ich auch, als ich die Erdbeeren auf dem Wochenmarkt gekauft habe entdeckt und mitgenommen. Ich konnte einfach nicht widerstehen …Sie haben mich so angelächelt. Mit ihnen hab ich auch schon etwas gebacken, aber das erfahrt Ihr ja bald hier.

Nun aber zum Rezept für diese Erdbeer-Charlotten, die ihr hier sehen könnt. Falls ihr lieber Walderdbeeren noch findet, dann könnt ihr anstatt 700 g Erdbeeren auch 300 g Walderdbeeren verwenden. Diese habe ich für diese kleine Walderdbeeren-Charlotte verwendet. Dazu einfach die Zutaten halbieren und eine 16er runde Backform verwenden, schon habt ihr eine kleine Waldbeeren-Charlotte.

Ich habe übrigens keine selbst gemachten Biskuitlöffel gebacken, sondern fertige hierfür verwendet. Natürlich kann man sie auch selbst backen, aber muss man das, wenn es auch im Handel auch welche zu kaufen gibt? Die Erdbeeren-Charlotte ist sehr einfach zu machen, wie ich feststellen musste. Da kenne ich weitaus aufwändige Kuchen wie zum Beispiel den Number Cake und Letter Cake ,den ich vor einiger Zeit gebacken habe.

Erdbeer-Charlotte Rezept

Erdbeer-Charlotte Rezept

Erdbeer-Charlotte

Zutaten für 8-10 Stück

Für  die Füllung und Belag

  • 23-25 Löffelbiskuits
  • 8 Blatt Gelatine
  • 700 g Erdbeeren oder Walderdbeeren
  • 2 EL Limettensaft
  • 3 EL Erdbeersirup
  • 4 Eigelb
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Vanillemark
  • 500 g Mascarpone

Zubereitung:

Gelatine einweichen. Beeren verlesen. 500 g Erdbeeren pürieren und passieren. 2 Blatt Gelatine ausdrücken und mit dem Limettensaft darin auslösen. Erdbeerpüree einrühren und anschließend Kühlen.

Eigelbe, 50 g Zucker, Vanillemark über das heiße Wasserbad 5 Minuten aufschlagen. Nach und nach unter die Mascarpone rühren. Erdbeersirup dazugeben.

6 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen und dann unter Mascarpone schlagen. Nun das Erdbeerpüree unterheben.

Jetzt wird die Sahne, Sahnefertiger, Vanillezucker, 60 g Zucker steif geschlagen. Zwei Drittel Sahne unter die Creme ziehen. 20 Minuten kühlen.

Eine Springform 18 cm Durchmesser mit Folie auslegen. Restliche Sahne in einen Spitzbeutel füllen, in den Innenrand der Springform als Ring spritzen. Biskuits mit Zuckerseite  nach außen in den Ring stellen. Kleine Biskutistücke auf den Boden der Form geben. Nun die Creme in die Form füllen, glatt streichen. Zudeckt die Erdbeer-Charlotte für etwas 8 Stunden kühlen (Oder über Nacht).  Vor dem servieren mit den übrigen Erdbeeren garnieren.

Erdbeer-Charlotte Rezept

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Tina-Maria

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken