Gemüsebrühe selber machen – So einfach geht es!

Gemüsebrühe selber machen - So einfach geht es! 1

Es ist Zeit für eine Küchenrevolution! Hast du jemals die Zutaten deiner Instant-Gemüsebrühe gelesen? Mononatriumglutamat, Karamellfarbe, Fette, Aromen, Konservierungsstoffe… das ist eine ziemlich lange Liste! Aber keine Sorge, ich habe eine fantastische, gesunde und schmackhafte Alternative für dich: selbstgemachte Gemüsebrühe.

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Die Vorteile von selbstgemachter Gemüsebrühe sind immens. Du hast die Kontrolle über die Zutaten, es ist 100% natürlich, frei von Konservierungsstoffen und enthält weniger Natrium. Darüber hinaus besteht es aus frischem Gemüse, Kräutern und Salz.

Du fragst dich, wann und wo du diese selbstgemachte Gemüsebrühe verwenden kannst? Einfach in jedem Rezept, das Brühe verlangt Weck- oder Marmeladengläsern, Eintöpfe, Pfannengerichte, Risotto – die Möglichkeiten sind endlos!

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Deine persönliche hausgemachte Gemüsebrühe

Die von mir vorgeschlagene Kombination von Gemüse und Kräutern ist wunderbar, aber ich ermutige dich, deiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Experimentiere mit Knoblauch, Tomaten, Lauch, Pilzen, Basilikum oder Salbei.

Der Schlüssel zur Herstellung dieser selbstgemachten Gemüsebrühe liegt im Salz. Es macht 20% des Gewichts des Gemüses aus und fungiert als natürliches Konservierungsmittel, um Schimmelpilze und Bakterien in Schach zu halten. Um die Zubereitung zu vereinfachen, verwende ich einen Food-Processor, um das Gemüse und die Kräuter gleichmäßig zu hacken.

 

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Nach der Zubereitung kann diese wertvolle hausgemachte Gemüsebrühe bis zu 12 Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden, vorausgesetzt, sie wird in abgekochten Weck- oder Marmeladengläsernund vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahrt. Du kannst sie auch einfrieren. Verwende Gefrierbeutel oder Gefrierdosen, um die Brühe portioniert einzufrieren. Ein Eiswürfelbehälter eignet sich hervorragend, um kleine Portionen zu erstellen.

Die Herstellung mag zu Beginn etwas mühsam erscheinen, aber ich verspreche dir, sie ist es wert. Du wirst den Unterschied in deinen Gerichten schmecken und es ist auch ein tolles Gefühl, eine gesündere Wahl zu treffen. Also, wann beginnst du mit deiner Küchenrevolution?

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

3 FQA zum Gemüsebrühe Rezept

  1. Wie lange hält die hausgemachte Gemüsebrühe im Kühlschrank? Sie hält bis zu 12 Monate im Kühlschrank, wenn sie in abgekochten Weck- oder Marmeladengläsern und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahrt wird.
  2. Kann ich anderes Gemüse für die Brühe verwenden? Absolut! Du kannst dein Lieblingsgemüse und -kräuter verwenden. Experimentiere mit Knoblauch, Tomaten, Lauch, Pilzen, Basilikum oder Salbei.
  3. Kann ich die Gemüsebrühe einfrieren?  Ja, du kannst sie infrieren. Du kannst sie in Gefrierbeutel oder Gefrierdosen abfüllen oder in Eiswürfelbehälter füllen, um kleine Portionen zu erstellen.

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Wie schmeckt die Gemüsebrühe

Die hausgemachte Gemüsebrühe zeichnet sich durch ihren authentischen und natürlichen Geschmack aus, welcher in der Regel deutlich intensiver und aromatischer als bei industriell gefertigten Brühwürfeln oder Instantpulvern ist. Je nachdem, welche Zutaten und in welchen Mengen sie verwendet werden, können verschiedene Geschmacksprofile entstehen.

Üblicherweise dominiert ein herzhaftes und tiefes Aroma, welches durch die verschiedenen Gemüsesorten wie Karotten, Sellerie, Zwiebeln oder auch Lauch zustande kommt. Kräuter wie Lorbeer, Thymian oder Petersilie können zusätzliche Geschmacksebenen hinzufügen und die Brühe noch komplexer machen.

Ein weiterer Vorteil der selbstgemachten Brühe ist die Kontrolle über den Salzgehalt. Oftmals sind Fertigprodukte übermäßig gesalzen, was den Geschmack beeinträchtigen und gesundheitlich nicht ideal sein kann. Bei einer hausgemachten Version kann man den Salzgehalt genau nach eigenen Vorlieben und Bedürfnissen anpassen. Dies führt in der Regel zu einem ausgewogeneren Geschmacksprofil, das die Eigenaromen des Gemüses besser hervorhebt und nicht von übermäßigem Salz überlagert wird.

Insgesamt bietet die hausgemachte Gemüsebrühe einen reichen, vollen Geschmack, der sowohl allein genossen als auch als Grundlage für zahlreiche Gerichte verwendet werden kann. Sie ist nicht nur geschmacklich überlegen, sondern auch gesünder und frei von künstlichen Zusatzstoffen.

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Das Rezept zum Ausdrucken

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Zutaten

  • 1 Knollensellerie
  • 3 große Möhren
  • 2 Stangen Lauch
  • 4 rote Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Kästchen Gartenkresse
  • 150 g Salz
  • Zubehör
  • Food Processor oder Pürierstab
  • Einmachgläser

Anleitungen

  • Sellerie, Möhren und Zwiebeln schälen. Lauch gründlich waschen. Gemüse in grobe Stücke schneiden und Kräuter grob hacken. Knoblauchzehen schälen und mit Gemüse und Kräutern im Mixer oder Food Processor etwa 2-3 Minuten fein häckseln. Falls beides nicht vorhanden ist, Gemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  • Gehäckselte Mischung wiegen. Pro 100 g Gemüse etwa 12 g Salz untermischen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend Gemüse im Food Processor oder mit einem Pürierstab zu einem groben Brei verarbeiten.
  • Die fertige Gemüsemischung in Einmachgläser füllen.

Hausgemachte Gemüsebrühe Instant selber machen

Also Leute, was hält euch noch auf? Bereitet heute eure erste hausgemachte Gemüsebrühe zu und erlebt den Unterschied selbst! Denkt an das befriedigende Gefühl, wenn ihr eure Küche mit dem Duft frischer Kräuter und Gemüse füllt. Denkt an das gesunde, leckere Essen, das ihr für euch und eure Lieben zubereitet.

Mit ihr könnt das Beste aus euren Lieblingsrezepten herausholen. Eure Suppen, Eintöpfe und Risottos werden eine Geschmackstiefe erreichen, die mit Instant-Brühe einfach nicht zu erreichen ist. Und das Beste daran? Ihr habt die volle Kontrolle über die Zutaten. Ihr könnt sicher sein, dass keine künstlichen Konservierungsstoffe oder unerwünschten Zusatzstoffe in eurer Brühe enthalten sind.

Also, worauf wartet ihr noch? Bringt eure Töpfe zum Kochen und lasst uns gemeinsam das Abenteuer der hausgemachten Gemüsebrühe beginnen! Wie werden eure ersten Versuche aussehen? Welche Gemüse- und Kräutersorten werdet ihr verwenden? Teilt eure Erfahrungen und liebsten Variationen in den Kommentaren!

Eure Tina-Maria

7 Kommentare

  1. Die Gemüsebrühe ist ja fix gemacht. Ich dachte schon man benötigt hierfür sehr viel Zeit. Ich werde es am Wochenende ausprobieren und statt Liebstöckel dann Lauch verwenden. Liebe Grüße Yvonne

    1. Hallo Yvonne. Kannst ja mal berichten, was du alles noch reingemacht hast. Liebe Grüße Tina-Maria

  2. Meine Gemüsebrühe mache ich auch regelmäßig selbst, trockne sie aber im Ofen, das dauert zwar lange, sie lässt sich dann aber gut einfach im Schraubglas aufheben.

    1. Hallo Sabine, eine trocknete Gemüsebrühe habe ich neulich auch gemacht. Ja, das stimmt. Diese dauert viel länger, hält sich auch sehr lange. Lg Tina-Maria

  3. Das habe ich noch nie gemacht, finde ich aber super und probiere ich bestimmt mal aus. Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße!

    1. Hallo Silvia. Das freut mich! Liebe Grüße Tina-Maria

  4. […] und Gemüsecremesuppen wird in der Regel eine Brühe verwendet (Fleisch-, Hühner-, Gemüsebrühe) Gemüsepaste, Brühwürfel, gekrönte Brühe und andere Suppengewürze sind durchaus eine gute […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.