Erdbeer-Charlotte: Eine Fruchtexplosion für Muttertag

Erdbeer-Charlotte: Eine Fruchtexplosion für Muttertag 1

An einem wunderschönen Samstagnachmittag, gerade nach dem Wochenmarkt-Besuch mit zwei prall gefüllten Schalen Erdbeeren, kam mir die Idee – Wie wäre es mit einer Erdbeer-Charlotte? Bis dato habe ich noch keine gebacken und ich dachte, es ist höchste Zeit dafür. Besonders jetzt, wo Muttertag vor der Tür steht, könnte diese Erdbeer-Charlotte das perfekte Highlight für unsere Kaffeetafel sein. Pluspunkt: Du kannst diesen Kuchen schon einen Tag vorher zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lassen. So sparst Du dir den Sonntagsstress.

Erdbeer-Charlotte Rezept

 

Erdbeer-Charlotte Rezept

Rezept: Erdbeer-Charlotte 

Für die Füllung und Belag:

  • 23-25 Löffelbiskuits
  • 8 Blatt Gelatine
  • 700 g Erdbeeren oder Walderdbeeren
  • 2 EL Limettensaft
  • 3 EL Erdbeersirup
  • 4 Eigelb
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Vanillemark
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Sahne
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Zucker

Anleitung

  1. Gelatine einweichen. Beeren verlesen. 500 g Erdbeeren pürieren und passieren. 2 Blatt Gelatine ausdrücken und mit dem Limettensaft darin auslösen. Erdbeerpüree einrühren und anschließend kühlen.
  2. Eigelbe, 50 g Zucker, Vanillemark über das heiße Wasserbad 5 Minuten aufschlagen. Nach und nach unter die Mascarpone rühren. Erdbeersirup dazugeben.
  3. 6 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen und dann unter Mascarpone schlagen. Nun das Erdbeerpüree unterheben.
  4. Jetzt wird die Sahne, Sahnefertiger, Vanillezucker, 60 g Zucker steif geschlagen. Zwei Drittel Sahne unter die Creme ziehen. 20 Minuten kühlen.
  5. Eine Springform 18 cm Durchmesser mit Folie auslegen. Restliche Sahne in einen Spitzbeutel füllen, in den Innenrand der Springform als Ring spritzen. Biskuits mit Zuckerseite  nach außen in den Ring stellen. Kleine Biskutistücke auf den Boden der Form geben.
  6. Nun die Creme in die Form füllen, glatt streichen. Zudeckt die Erdbeer-Charlotte für etwas
  7. 8 Stunden kühlen (Oder über Nacht). Vor dem servieren mit den übrigen Erdbeeren garnieren.

Erdbeer-Charlotte Rezept

Erdbeer-Charlotte

Hast du dich jemals gefragt, wie der Unterschied zwischen Walderdbeeren und handelsüblichen Erdbeeren schmeckt? Ich habe kürzlich eine Expedition in den Wald gemacht und kam mit einer Schale voll Walderdbeeren zurück. Lass uns den Geschmackstest machen!

Während meiner neuesten Walderdbeeren-Sammelexpedition stellte ich fest, dass die Menge für eine große Erdbeer-Charlotte nicht ausreichte. Also entschied ich mich, zusätzlich eine kleine zu machen, um das Aroma zu vergleichen. Laut allgemeinem Konsens sollten Walderdbeeren ja ganz anders schmecken. Und was soll ich sagen, es ist wahr! Ihr Geschmack ist… absolut phänomenal.

Erdbeer-Charlotte Rezept

Der Geschmacksunterschied:

Wenn du schon einmal die großen, handelsüblichen Heidelbeeren probiert hast und dann auf die kleinen Waldheidelbeeren gestoßen bist, dann weißt du genau, was ich meine. Übrigens, ich habe diese kleinen Köstlichkeiten auch entdeckt, als ich die Erdbeeren auf dem Wochenmarkt gekauft habe und konnte einfach nicht widerstehen… Sie haben mich buchstäblich angelacht! Ich habe schon etwas mit ihnen gebacken, aber mehr dazu erfahrt ihr bald hier.

Nun aber zum Rezept für die Erdbeer-Charlotten, die ihr hier sehen könnt. Wenn ihr zufällig noch Walderdbeeren findet, könnt ihr statt 700 g Erdbeeren auch 300 g Walderdbeeren verwenden. Genau diese Menge habe ich für meine kleine Walderdbeeren-Charlotte verwendet. Dafür einfach die Zutaten halbieren und eine 16er runde Backform verwenden, schon habt ihr eine kleine Waldbeeren-Charlotte.

Erdbeer-Charlotte Rezept

Das Rezept zum Ausdrucken:

Erdbeer-Charlotte Rezept zum Muttertag oder zum Geburtstag

Zutaten

  • Für die Füllung und Belag
  • 23-25 Löffelbiskuits
  • 8 Blatt Gelatine
  • 700 g Erdbeeren oder Walderdbeeren
  • 2 EL Limettensaft
  • 3 EL Erdbeersirup
  • 4 Eigelb
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Vanillemark
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Sahne
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Zucker

Anleitungen

  • Gelatine einweichen. Beeren verlesen. 500 g Erdbeeren pürieren und passieren. 2 Blatt Gelatine ausdrücken und mit dem Limettensaft darin auslösen. Erdbeerpüree einrühren und anschließend kühlen.
  • Eigelbe, 50 g Zucker, Vanillemark über das heiße Wasserbad 5 Minuten aufschlagen. Nach und nach unter die Mascarpone rühren. Erdbeersirup dazugeben.
  • 6 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen und dann unter Mascarpone schlagen. Nun das Erdbeerpüree unterheben.
  • Jetzt wird die Sahne, Sahnefertiger, Vanillezucker, 60 g Zucker steif geschlagen. Zwei Drittel Sahne unter die Creme ziehen. 20 Minuten kühlen.
  • Eine Springform 18 cm Durchmesser mit Folie auslegen. Restliche Sahne in einen Spitzbeutel füllen, in den Innenrand der Springform als Ring spritzen. Biskuits mit Zuckerseite  nach außen in den Ring stellen. Kleine Biskutistücke auf den Boden der Form geben.
  • Nun die Creme in die Form füllen, glatt streichen. Zudeckt die Erdbeer-Charlotte für etwas
  • 8 Stunden kühlen (Oder über Nacht). Vor dem servieren mit den übrigen Erdbeeren garnieren.

Die Erdbeer-Charlotte ist das perfekte Dessert für den Frühsommer, wenn die Erdbeeren in voller Blüte stehen. Am Muttertag war ich der Held der Kaffeetafel, dank meiner selbstgemachten Erdbeer-Charlotte. Die Erdbeer-Charlotte über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen, intensiviert ihren herrlich frischen Geschmack. Mit der süßen Mascarpone-Creme und dem fruchtigen Erdbeerpüree ist die Erdbeer-Charlotte ein echtes Geschmackserlebnis. Die Erdbeer-Charlotte besticht nicht nur durch ihren Geschmack, sondern auch durch ihr ansprechendes Aussehen – die perfekte Torte für besondere Anlässe.

Erdbeer-Charlotte Rezept

So einfach und doch so beeindruckend! Deine eigene, selbstgemachte Erdbeer-Charlotte. Das perfekte Dessert, um den Muttertag zu feiern. Wir sind gespannt, wie deine Kreation aussieht. Was ist dein Geheimtipp für das perfekte Muttertags-Dessert?

Teile es uns in den Kommentaren mit!Vergiss die üblichen Kuchen und Torten! Dieses Muttertags-Wochenende, lass uns zusammen etwas Spektakuläres kreieren. Eine leckere Erdbeer-Charlotte, die jedem den Atem raubt!Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Tina-Maria

Werbung-Affiliate Links
Das habe ich bei mein Rezept verwendet:
Meinen Handmixer– leise und trotzdem sehr durchzugsstark. Super Leistung!
Meine Waage– mit USB Kabel, sehr präzise und auf das Gramm genau
Backmatte– rutschfest und die angezeigten Kreise sind super
Mein Messbecher– bequemer und sichere Griff, das einfache Ablesen ist wunderbar
Abkühlgitter – sehr große Abstellfläche
Meine 18 er runde Backform – ist sehr robust und stabil

Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. *BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

11 Kommentare

  1. Da ich Erdbeeren total gerne mag, würde mir die Torte sicherlich sehr gut schmecken!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    1. Hallo, bestimmt. Dir auch ein schönes Wochenende! Lg

  2. So eine Charlotte sieht einfach toll aus und die ist Dir einfach super gut gelungen. Ich muss auch unbedingt mal eine machen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  3. So eine Charlotte wollte ich schon immer mal machen und habe es bis heute nicht geschafft. Vielleicht ein Ansporn, denn deine sieht megalecker aus!

    1. Hallo, so geht es mir auch immer. Man siehtt etwas und denkt sich jetzt … Jetzt habe ich es mal geschafft. Lg Tina-Maria

  4. Was für ein Likör denn und von was 2EL? Oder hab ich was überlesen…

    1. Hallo, ich meinte Erdbeersirup und das 2 EL war zuviel getippt. Hab es gerade geändert. Lg Tina-Maria

  5. Wow die sieht köstlich aus
    Liebe Grüße Leane

  6. Sofort mal auf mein Erdbeerboard geteilt 🙂

  7. […] Stangen lassen sich vielseitig zubereiten: als Kompott, Konfitüre, Kuchen und Tartelettes. So wie diese Spanische Rhabarber-Tarte, die ich gebacken habe. Die säuerliche […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.