Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme 1

Apfelbrot mit Spekulatiuscreme – In der Advents- und Weihnachtszeit umhüllen uns die vertrauten Düfte von Zimt und Vanille, die die frühen Dunkelheit in eine warme, behagliche Stimmung verwandeln. Gemeinsam mit meinen Kindern widmen wir uns in dieser besonderen Zeit den zeitlosen Klassikern: Vanillekipferl, liebevoll ausgestochene Butterplätzchen und aromatische Lebkuchen.

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

Doch nicht nur diese Klassiker prägen unsere Adventstradition. Auch Macadamia-Sterne und gefüllte Knusperkugeln sind aus unserer Weihnachtsbäckerei nicht wegzudenken. Ein besonderes Highlight stellt das selbstgebackene Apfelbrot mit Spekulatiuscreme dar, das ich kürzlich zubereitet habe. Eine Adventszeit ohne selbstgefertigte Köstlichkeiten? Für uns undenkbar!

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

Für mich verkörpert Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Geprägt von den würzigen Aromen, die unsere Sinne beleben, bietet sie auch die Gelegenheit, den hektischen Alltag für einen Moment zu pausieren. Beim Backen können wir abschalten, unserer Kreativität freien Lauf lassen und liebevoll handgemachte Leckereien für die festliche Zeit kreieren.

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

Auch meine Familie und ganz besonders die Kinder lieben Rituale: Adventskalendertürchen öffnen, Nikolausstiefel füllen oder Plätzchenbacken mit unseren Kindern gehören genauso dazu wie das Besorgen von Geschenken, der Weihnachtsbaumkauf und die Planung des Weihnachtsmenüs, dazugehört auch unser Apfelbrot mit Spekulatiuscreme.  Gibt es bei Euch auch Rituale in der Weihnachtszeit?

Dieses weihnachtliche Apfelbrot mit Spekulatiuscreme ist übrigens sehr einfach zu backen und hält sich wunderbar in einer Brottasche aus Baumwolle. Auch die leckere Spekulatiuscreme, könnt Ihr verschlossen, bis zu acht Tage in den Kühlschrank stellen. Falls ihr das ganze Glas vorher nicht schon vernascht habt. Ich sage nur SUCHTGEFAHR pur!

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

 

Rezept: Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

 

Für das Apfelbrot benötigt ihr:

  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 250 g Mehl
  • Spekulatiuscreme 220ml
  • 300 g Spekulatius
  • 150 g weiche Butter
  • 50 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Kardamomkapsel
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 TL Zimt

Für die Spekulatiuscreme (220ml)

  • 500 g säuerliche Äpfel Boskop
  • 3 El Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 Pk. Rumrosinen 125 g
  • 100 g ganze Haselnusskerne
  • 2 TI Lebkuchengewürz
  • 1 Tl Kakaopulver

Zubereitung:

Apfelbrot:

  1. Apfel schälen, vierteln, entkernen und quer in dünne Scheiben hobeln. Erst Zitronensaft, dann Zucker untermischen. Abgedeckt mind. 1 Std. ziehen lassen
  2. Rumrosinen, ganze Haselnusskerne, Lebkuchengewurz, Kakaopulver, Backpulver und Mehl mit einem Kochlottel unter die Aptel mischen.
  3. Die Masse in eine gut gefettete und gemehlte Kastenform (1 l Inhalt) geben und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 1 Stunde und 20 Minuten backen
  4. Nach So Minten mit Alufolie abdecken und danach weitere 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach das Apfelbrot herausnehmen und auf einem Gitter vollstandig auskühlen lassen

Spekulatuiscreme: 

  1. Die weiche Butter zunächst in eine Rührschüssel und quirlen diese mit einer Küchenmaschine etwa fünf Minuten lang. Die Butter sollte dabei hell und sehr cremig werden. Anschließend den Puderzucker mit untergequirlen. Zuletzt kommen auch das Mark der Vanilleschote, Zimt und Salz dazu und werden mit eingearbeitet
  2. Die Kardamomkansel aufbrechen und die Samen in einem Mörser feinmahlen. Diese nun untergequirlen.
  3. Spekulatius grob in einen Mixer feinmahlen. Falls Ihr keinen Mixer zur Hand habt, könnt Ihr die Gewürzkekse auch in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe eines Nudelholzes so lange bearbeiten, bis diese ganz krümelig sind.
  4. Nun werden abwechselnd das Spekulatius Mehl und die Milch unter die Masse gezogen, bis beide Zutaten aufgebraucht sind und die Spekulatiuscreme eine

 

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

Das Rezept zum Ausdrucken:

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme 2

Spekulatiuscreme (220ml)

Drucken Rate

Zutaten

  • 500 g säuerliche Äpfel Boskop
  • 3 El Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 Pk. Rumrosinen 125 g
  • 100 g ganze Haselnusskerne
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 1 Tl Kakaopulver
  • Für das Apfelbrot benötigt ihr:
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 250 g Mehl
  • Spekulatiuscreme 220ml
  • 300 g Spekulatius
  • 150 g weiche Butter
  • 50 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Kardamomkapsel
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

  • Apfelbrot:
  • Äpfel schälen, vierteln, entkernen und quer in dünne Scheiben hobeln. Erst Zitronensaft, dann Zucker untermischen. Abgedeckt mind. 1 Std. ziehen lassen.
  • Rumrosinen, ganze Haselnusskerne, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Backpulver und Mehl mit einem Kochlöffel unter die Äpfel mischen.
  • Die Masse in eine gut gefettete und gemehlte Kastenform (1 l Inhalt) geben und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 1 Stunde und 20 Minuten backen.
  • Nach 50 Minten mit Alufolie abdecken und danach weitere 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach das Apfelbrot herausnehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.
  • Spekulatiuscreme (220ml):
  • Die weiche Butter zunächst in eine Rührschüssel und quirlen diese mit einer Küchenmaschine etwa fünf Minuten lang. Die Butter sollte dabei hell und sehr cremig werden. Anschließend den Puderzucker mit untergequirlen. Zuletzt kommen auch das Mark der Vanilleschote, Zimt und Salz dazu und werden mit eingearbeitet.
  • Die Kardamomkapsel aufbrechen und die Samen in einem Mörser feinmahlen. Diese nun untergequirlen.
  • Spekulatius grob in einen Mixer feinmahlen. Falls Ihr keinen Mixer zur Hand habt, könnt Ihr die Gewürzkekse auch in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe eines Nudelholzes so lange bearbeiten, bis diese ganz krümelig sind.
  • Nun werden abwechselnd das Spekulatius-Mehl und die Milch unter die Masse gezogen, bis beide Zutaten aufgebraucht sind und die Spekulatiuscreme eine

 

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

 

Weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme

 

Habt ihr schon mal ein weihnachtliches Apfelbrot mit Spekulatiuscreme probiert und magst du Erdnüsset?  Dann kannst du bis zum 18.12.2018 eins von drei leckeren ültje Erdnuss Pakete auf meinem Blog gewinnen! Einfach auf das Bild klicken und mitmachen.

https://www.sonntagsistkaffeezeit.de/2018/12/01/ueltje-erdnuss-fuer-gelassenheit-achtsamkeit-und-das-innere-gleichgewicht-in-der-kalten-jahreszeit-gewinnspiel/

Werbung-Affiliate Links
Das habe ich bei meinem Rezept verwendet:
Meine Rührschüsseln – mit Stoppboden, Ausgießer und rutschfestem Griff
Mein Handmixer – leise und trotzdem sehr durchzugsstark. Super Leistung!
Meine Waage – mit USB Kabel, sehr präzise und auf das Gramm genau
Mein Messbecher – bequemer und sichere Griff, das einfache Ablesen ist wunderbar
 
 
Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. *BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

MerkenMerken

7 Kommentare

  1. Hallo, was für ein tolles Apfelbrot, dass schaut richtig lecker und saftig aus. Bei Spekulatuiscreme könnte ich löffelweise essen. Gleich mal abgespeichert. Danke! Liebe Grüße Kerstin

  2. Hallo, ein tolles Brot und die Spekulatuiscreme dazu, muss dazu einfach nur gut schmecken. Genau das richtige Rezept für die Weihnachtszeit finde ich. Lg Miriam

  3. Oh das sieht ja mal wieder lecker bei dir aus!
    Liebe Grüße!

  4. Wow, das hört sich mal super lecker an. Habe ich direkt mal gespeichert. Danke für das tolle Rezept und dass es süchtig macht, glaube ich gern 😀

  5. Liebe Tina-Maria,
    das sieht sehr lecker aus.
    Da würde ich gerne mal auf einen Besuch vorbei kommen.
    Liebe Grüße Marie

  6. Wie lange ist die Spekulatiuscreme haltbar? Muss die im Kühlschrank aufbewahrt werden?

    1. Hallo Ursula. Bis zu acht Tage in den Kühlschrank stellen. Falls ihr das ganze Glas vorher nicht schon vernascht habt. Ich sage nur SUCHTGEFAHR pur! ( Steht oben im Text oben ? ) Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.