Cheesecake-Brownies mit Himbeeren Rezept

Cheesecake-Brownies mit Himbeeren Rezept 1

Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mir erneut ein köstliches Rezept aus der Ausgabe Nr. 3/2013 der Zeitschrift “Lecker Bakery” ausgesucht. In dieser Ausgabe sind einfach so viele fantastische Rezepte abgebildet, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Nach einerkurzen Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, die verlockenden Cheesecake-Brownies mit Himbeeren zuzubereiten. Die Vorstellung von einem Brownie-Teig unten, cremigem Cheesecake oben und reichlich vielen frischen Himbeeren in der Mitte ließ mich förmlich das Backen nicht mehr erwarten.
 
Cheesecake-Brownies mit Himbeeren Rezept

Nachdem ich den Backofen vorgeheizt hatte, machte ich mich daran, den Teig zuzubereiten. Es war eine Freude, die verschiedenen Zutaten miteinander zu vermischen, bis ein geschmeidiger Brownie-Teig entstand. Dann kam der Cheesecake-Teig dran, und ich konnte nicht widerstehen, zwischendurch ein wenig davon zu probieren. Bereits hier verspürte ich die Verheißung eines wunderbar frischen, leichten und cremigen Geschmacks, der mich schon jetzt nach den Himbeeren verlangen ließ.

Sobald der Teig in der Backform verteilt war, verteilte ich großzügig die frischen Himbeeren darauf. Die leuchtend roten Beeren fügten nicht nur eine appetitliche Farbe hinzu, sondern versprachen auch eine erfrischende Fruchtnote inmitten der köstlichen Kombination aus Brownie und Cheesecake.

Nach einer Weile im Ofen begann der unwiderstehliche Duft nach frisch gebackenem Gebäck meine Küche zu durchdringen. Schließlich war die Backzeit vorüber, und ich konnte es kaum erwarten, die fertigen Cheesecake-Brownies zu kosten.

Als ich den ersten Bissen nahm, fühlte ich mich wie im siebten Himmel. Die cremige Konsistenz des Cheesecakes verschmolz harmonisch mit dem saftigen Brownie, und die Himbeeren verliehen dem Ganzen eine angenehme Frische und leichte Säure. Der Geschmack von fruchtigen Himbeeren zog sich durch jede Schicht und verzauberte meine Geschmacksknospen.

Ich muss zugeben, dass der Cheesecake-Brownie ein klein wenig cremiger geworden ist, als ich es mir gewünscht hatte. Aber das minderte keinesfalls den Genuss, im Gegenteil, es verlieh ihm eine besondere Cremigkeit, die einfach himmlisch war. Ich bin froh, dass er nicht zu hart geworden ist, denn das hätte das harmonische Zusammenspiel der Texturen beeinträchtigen können.

Alles in allem war die Entscheidung, dieses Rezept auszuprobieren, absolut lohnenswert. Die Cheesecake-Brownies mit Himbeeren haben meine Erwartungen übertroffen und mich mit ihrem Geschmack und Aussehen vollkommen begeistert. Ich werde dieses Rezept definitiv in meine persönliche Sammlung aufnehmen und bestimmt nicht zum letzten Mal gebacken haben.

 

Rezept: Cheesecake-Brownies mit Himbeeren

Cheesecake-Brownies mit Himbeeren

Zutaten

  • etwas + 150g + 100g weiche Butter
  • etwas + 130g Mehl
  • 250 g Himbeeren
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 7 Eier Größe M
  • 200 g + 130g Zucker
  • Salz
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 leicht gehäufter TL Speisestärke
  • Alufolie
  • Quadratische Springform 24×24 cm, Ersatzweise rund, 26 cm Durchmesser

Anleitungen

  • Springform fetten und mit Mehl ausstäuben. Himbeeren verlesen, evtl. waschen, abtropfen lassen.
  • Für den Brownieteig – Schokolade hacken.Ofen vorheizen ( E-Herd: 175°C, Umluft: 150°C ).
  • 3 Eier, 200g Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts ca. 5 Minuten dickcremig rühren. Sirup zufügen. 130g Mehl und Backpulver mischen. Erst Schoko-Butter-Mischung unter die Eimasse, dann Mehlmischung kurz unterrühren. In die Form füllen. Für die Käsemasse 100g Butter und 130g Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. 4 Eier nacheinander unterrühren. Erst den Frischkäse portionsweise und dann die Stärke unterrühren. Käsemasse und Hälfte Himbeeren auf dem Brownieteig verteilen. Mit einer Gabel leicht unter den Teig ziehen. Rest Beeren daraufgehen. Im heißen Ofen 60-70 Minuten backen. Evtl. nach ca. 50 Minuten mit Alufolie abdecken. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.

 

5 Backtipps für die Cheesecake-Brownies

  1. Präzise Messen: Achte darauf, die Zutaten genau abzuwiegen oder abzumessen, insbesondere bei Backpulver, Mehl und Zucker. Verwende am besten eine Küchenwaage und Messlöffel, um die richtigen Mengen zu erhalten. Präzises Messen ist entscheidend, um die Konsistenz und das Gleichgewicht der Zutaten im Rezept zu gewährleisten.
  2. Zutaten auf Raumtemperatur: Lasse die Zutaten, die im Rezept eine Raumtemperatur haben sollen (z. B. Eier, Butter oder Milch), vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und eine Weile bei Zimmertemperatur stehen. Dadurch lassen sie sich leichter verarbeiten und führen zu einem gleichmäßigeren Ergebnis.
  3. Backzeit und -temperatur beachten: Halte dich genau an die vorgegebene Backzeit und -temperatur im Rezept. Ein zu langes Backen kann zu trockenem Gebäck führen, während eine zu kurze Backzeit zu einem unausgereiften Ergebnis führen kann. Überprüfe die Backwaren regelmäßig, um den optimalen Zeitpunkt zu erkennen.
  4. Ofentür geschlossen halten: Versuche, während des Backens die Ofentür so wenig wie möglich zu öffnen. Jedes Öffnen der Tür lässt Wärme entweichen und kann den Backprozess stören. Öffne die Tür erst gegen Ende der Backzeit, um den Garzustand zu überprüfen.
  5. Richtiges Auskühlen und Lagern: Lasse die gebackenen Leckereien vor dem Verzehr vollständig abkühlen, idealerweise auf einem Kuchengitter. Dadurch wird sichergestellt, dass sich die Feuchtigkeit gleichmäßig verteilt und das Gebäck nicht durch Kondensation auf der Unterseite matschig wird. Bewahre die Backwaren dann in luftdichten Behältern oder gut verschlossenen Beuteln auf, um sie länger frisch zu halten.

 

Habt sihr schon mal Cheesecake-Brownies gebacken? Oder schon mal Cheesecake-Brownies im Cafe probiert? ich kann euch versprechen diese Cheesecake-Brownies schemcken wunderbar fruchtig und saftig.

Eure Tina- Maria 

Werbung-Affiliate Links
Das habe ich bei meinem  Rezept verwendet:
Meine Rührschüsseln – mit Stoppboden, Ausgießer und rutschfestem Griff
Mein Handmixer – leise und trotzdem sehr durchzugsstark. Super Leistung!
Meine Waage – mit USB Kabel, sehr präzise und auf das Gramm genau
Mein Messbecher – bequemer und sichere Griff, das einfache Ablesen ist wunderbar
Runde Springform  24 cm – Auslaufsicher zu 100%
Mein Backtrennspray – Geniale Hilfe beim Backen-, Nix klebt an
Auf meiner Webseite verwende ich Affiliate-Links*. *BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!
 

MerkenMerken

MerkenMerken

8 Kommentare

  1. Oh wie lecker zum Sonntag!Ich denke, weil du den Teig mit einer Gabel verrührt hast, ist der Brownie-Teig hochgekommen. Dir auch ein ganz schönes Wochenende!LG

    1. Hallo Silvia, ich hab fast gar nicht mit der Gabel verrührt, zwar steht es dabe , aber mir kam das etwas spanisch vor. Na ja schmecken tut er 🙂 Lg Tina-Maria

  2. yummie 🙂
    zurück in der heimat hinterlasse ich dir liebe gruesse und wünsche dir eine schöne vorfreude auf deinen urlaub 🙂

    1. Hallo, Danke dir! Schönen Urlaub wünsche ich dir noch 🙂 Lg Tina-Maria

  3. Hmmmmm, sieht das lecker aus, das muss ich auch mal unbedingt nachmachen. 😀

    LG Marie

  4. Dei Käsekuchen schaut immer so fluffig aus. Meiner fällt eher zusammen und ist auch derber von der Konsistenz her. Schade eigentlich denn schmecken tut er trotzdem nur dass er nicht so gut ausschaut wie deiner.
    Lg Carina

  5. Wie lecker das ausschaut. Da würde ich jetzt gern reinbeißen. 🙂

    Lg Beti

  6. […] diesen kalten und grauen Wetter hier bei uns in Unterfranken. Da ich noch ein paar tiefgefrorene Himbeeren im Gefrierfach hatte, hab ich mich spontan für die Himbeer-Crumble-Tarte entschieden auf der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.