Lebensmittel & Getränke

Was Du über Kaffee und Kaffeemaschine wissen solltest

Für die meisten von uns gehört er zu einen guten Start in den Tag: Kaffee. Schwarz oder mit einem Schuss Milch, klein als Espresso, oder in Form von Cappuccino oder Latte macchiato – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Neben der Frage nach der Zubereitungsart mit welcher Kaffeemaschine, spielt für viel von uns auch die nach dem woher eine große Rolle.

In welchen Gebieten werden die Bohnen angebaut, und wie sind die Bedingungen? Auf welche Weise wird geerntet, und welche Sorten gibt es? Wirkt sich das Röstungsverfahren auf den Geschmack des Kaffee aus und sind manche Spezialitäten ihren hohen Preis wert?

Was Du über Kaffee und Kaffeemaschine wissen solltest

Verschiedene Kaffeesorten unterscheiden sich auf den ersten Blick vor allem im Preis. Doch neben Geschmack und Röstverfahren spielen auch die Anbaubedingungen eine große Rolle.

Ob als Coffee-to-go oder zu Hause mit einer teuren Kaffeemaschine oder Espressomaschine zelebriert: Kaffee ist eine der Lieblingsgetränke. Neulich habe ich gelesen, dass der Verbrauch kontinuierlich steigt. Und immer öfters sind die Konsumenten auf der Suche nach ausgefallen Produkten jenseits der herkömmlichen Supermarktware. Spezialitätenkaffees machen nur drei Prozent der Welternte aus.

Im Unterschied zu konventionellen Kaffees wachsen deren Bohnen meist nur in höheren Lagen, zum Teil auf mehr als 2000 Metern. Außerdem werden sie grundsätzlich bei niedrigen Temperaturen – und dadurch länger – geröstet.

Bei der Zubereitung gibt es dann unterschiedliche Möglichkeiten, die sich auf den Geschmack auswirken. Bei vielen Kaffeemaschinen,wie beispielsweise die Vollautomaten. Diese Arbeiten mit Druck, beim Filterkaffee tröpfelt das Wasser langsam durch den Filter. Und andere wie etwa meine Freundin Barbara bevorzugen den Siebträger.

So muss jeder für sich nach seinen ganz persönlichen Kriterien entscheiden, mit welchem Zubereitungsgerät er seinen Kaffee am liebsten zubereitet. Auf dieser Webseite findet ihr übrigens Kaffeemaschinen mit Mahlwerk. Falls Ihr nicht wisst, was eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist und welche Vorteile sie hat.  Das alles und viel mehr darüber erfahrt Ihr dort.

Was Du über Kaffee und Kaffeemaschine wissen solltest

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Auch der Geschmack unterliegt ja Trends. Zur Zeit  ist der Espresso-Kaffee en vogue, wie Barista, Napoli und Karibik, wie ich neulich beim meinem Kaffeeröster meines Vertrauens erfahren habe. Die Liebhaber von Kaffeeautomaten etwa Kaffeemaschinen, so wie ich, bevorzugen zurzeit die Wiener Mischung mit einer milden Note. Generell gelte dies, dass Vollautomaten dem Kaffee viel Säure entlocken, dazu einen gesunden Low carb Walnuss-Brownie und der Tag ist perfekt. Meine Schwiegermutter hingegen trinkt persönlich den Filterkaffee. Sie liebt dabei den Vorgang als solchen sowie der Duft, der beim Brühen entsteht. Und ihr?

Arabica und Robust

Habt ihr gewusst, dass fast 99 Prozent der Kaffee- Gesamtproduktion dem Deutschen Kaffeeverband zufolge entfallen.  Das sind die beiden Hauptarten Arabica und Robusta. Während letztere auch unter sehr schwierigen Bedingungen wie großer Trockenheit und großer Feuchtigkeit wachsen kann, ist die Arabica-Pflanze weit aus empfindlicher. Arabica brauche laut  Experten eine Höhe von mindestens 1000 Metern und Mischwald. Und die Pflanzen vertragen keine starke Sonnenstrahlung.

Bei der Zubereitung gibt es dann unterschiedliche Möglichkeiten, die sich auf den Geschmack auswirken.Bei vielen Kaffeemaschinen,wie beispielsweise die Vollautomaten. Diese Arbeiten mit Druck, beim Filterkaffee tröpfelt das Wasser langsam durch den Filter. Und andere wie etwa meine Freundin Barbara bevorzugen den Siebträger. So muss jeder für sich nach seinen ganz persönlichen Kriterien entscheiden, mit welchem Gerät er seinen Kaffee am liebsten zubereitet. Auf der Webseite von Kaffeemaschine, findet ihr übriges Kaffeemaschinen mit Mahlwerk im Test.

Die Sorte Arabica sei immer für Filterkaffee zu empfehlen. Deshalb sollten Bananenstauden und Mango-Bäume den Sensibelchen Schatten spenden. Auch für Zertifikate ist der ressourcenschonende  Anbau eines der entscheidenden Kriterien. Damit wird der Kaffee ausgezeichnet, der unter besseren Bedingungen produziert worden ist. Der langfristige Gedanke an Umweltschutz und die Bodenerhaltung bei der Produktion statt des schnellen Erfolgs auf monokulturellen Kaffeeplantagen macht sich daher auch im Preis bemerkbar.

Meinen Kaffee den ich von bei meinen Kaffeeröster kaufe, kommt aus allen Gegenden der Welt, wo wer wächst, ob in Tansania, Kenia, Hawaii, Kolumbien, Indonesien oder Indien. Ich weiß nach einem persönlichen Gespräch mit Ihm, dass für Ihn wichtig ist, das er einen sehr persönliche Beziehung mit ihnen pflegt und kennt oft ihre Plantagen und auch die Kleinbauergenossenschaften.

Kaffee-Kaffemaschine

Wie trinkt Ihr am liebsten Euren Kaffee? Mit der Kaffeemaschine, Vollautomaten oder Filter?