Werbung/ Home & Living

Perfekt für Zuhause! Der mycusini 3D Schokoladendrucker – Mit Video!

Perfekt für Zuhause! Der mycusini 3D Schokoladendrucker - Mit Video! 1

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Ich bin ja ein Küchenmaschinenfan und immer neugierig auf neue Geräte. Seit neusten steht bei mir ein mycusini 3D Schokoladendrucker. Damit kann zum Beispiel sagenhafte schöne und filigrane Schokoladen Motive drucken, die man dann wunderbar auf Cupcakes, Muffins, Törtchen, Torten – sowie auf meiner Pflaumenmus-Weincreme-Torte (Das Rezept kommt bald) zum Verzieren verwendet und diese dann zum Unikat macht.

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Eine andere Idee ist, damit seinen Cappuccino aufzupeppen, wie ihr weiter unten sehen könnt. Mit diesem Drucker macht man sein Gebackenes einfach einzigartig und zum absoluten Eye Catcher. Der Backwaren-Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer jetzt denkt, der 3D Schokoladendrucker von mycusini ist riesig, der täuscht sich. Ich war selbst erstaunt, wie klein der 3D Drucker ist. Er passt wunderbar in jede Küchennische und nimmt nicht viel Platz in Anspruch.

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz 

Jetzt kommen wir aber mal zu der technischen Handhabung vom mycusini 3D Schokoladendrucker*. Immerhin habe ich mit ihm schon etliche 3D Schokoladen Motive in den letzten Wochen gedruckt, um zu sehen, was er alles kann und wie die gedruckten Motive sind.

3D Schokoladendrucker Mycusini

3D Schokoladendrucker Mycusini

Fast jeder hat heut zu Tage schon von den Möglichkeiten gehört, Gegenstände im 3-D-Verfahren zu drücken. Vielen ist es jedoch immer noch ein Rätsel, wie aus einem uns bekannten Drucker, ein fester, 3-dimensionaler Gegenstand entstehen soll.  Der große Unterschied zu meinem Tintenstrahldrucker im Arbeitszimmer ist, dass es hierbei keine dünnflüssige Tinte gibt, sondern flüssiger Kunststoff, Metall oder wie in unserem Fall flüssige Schokolade, die exakt Schicht für Schicht aufgetragen wird.

Auch gibt es keine Tintenpatronen, sondern das Material wird in festen Stangen in den Drucker eingelegt und dann kurzzeitig erhitzt. Während die unterste Schicht bei Zimmertemperatur innerhalb weniger Sekunden aushärtet, wird das gleiche Bild bzw. der gleiche Schriftzug wenige Millimeter höher erneut aufgetragen. Schicht für Schicht entsteht ein 3D Gegenstand oder ein solcher Schriftzug… Einfach genial!

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Genau so funktioniert auch der mycusini Schokoladendrucker. Hierbei ist er sogar deutlich keiner als seine klassischen Verwandten aus der Word und Excel Welt. Gerade mal 19 cm breit, 19 cm tief und weniger als 30 cm hoch ist das kleine Genie und passt somit in jeden Küchenschrank.

Der mycusini Drucker wird bereits vollständig zusammengebaut geliefert. Zur Erstinbetriebnahme stellt man ihn auf einen stabilen Untergrund und setzt die mitgelieferte SD-Karte gleich neben dem Display in das dazugehörige SD-Karten-Fach. In meinem Fall war diese aber auch bereits eingesteckt. Auf der SD-Karte sind bereits unzählige Motive und Schriftzüge, die man dann auch später durch seine eigenen Ideen über die mycusini Cloud erweitern kann.

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Dann schaltet man das Gerät ein. Nach der Wahl der Sprache ist man schon im Hauptmenü und wählt „Objekt produzieren“. Man wird nun aufgefordert, die Kartusche mit der zu diesem Zeitpunkt noch festen Schokoladenstange zu füllen.

Hierfür schneidet man die jeweilige Schokostange exakt in zwei Hälften (eine Schablone gehört zum Lieferumfang). Die Schokostangen sind hierbei mit einer dünnen Kunststoffschicht hygienisch umhüllt und erinnern ein wenig an eine feine Leberwurst. Die nun offene Seite der Schokostange lässt man nun in die Kartusche gleiten und setzte die Kartusche wieder in den 3D Drucker ein. Nun kann es losgehen.

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Als erstes wähle ich eines der mitgelieferten Designs und drücke mit dem praktischen Drehwähler auf „Fertig“.  Alle auf der SD-Karte vorinstallierten Objekte sind übrigens in einem beiliegenden Heft dargestellt. Auf dem Display wird mir nun der Schokoladen-Füllstand und die Temperatur angezeigt. Ein Countdown von 10 Minuten beginnt und die Schokoladenstange wird in der Kartusche auf Betriebstemperatur verflüssigt.

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz - Mit Video!

Mycusini 3D Schokoladendrucker im Einsatz

Dann geht es wirklich los, der Drucker beginnt seine ersten Bahnen zu ziehen und drückt die Schokolade wie aus einer Spritztüte auf die Silikonunterlage. Hierbei bewegt sich die Kartusche in die eine, der Druckerablagetisch in die andere Richtung.

Bereits nach wenigen Sekunden kann man das ausgewählte Objekt erkennen. Dies wird nun Schicht für Schicht so lange wiederholt, bis aus einer 2D Zeichnung ein 3D Objekt entstanden ist. Während des Druckes zeigt das Display an, wie viel Prozent bereits fertiggestellt sind und wie viel Prozent noch an Schokolade im Drucker zur Verfügung steht. Dies ist sehr hilfreich, da bei jedem Objekt eine Mindestschokofüllmenge angegeben wird.

Hier habe ich für Euch ein Video, wie er druckt!

Fertig! Die Druckerkartusche fährt nach oben und mein erstes 3D-Schokokunstwerk ist erstellt. Ich bin begeistert. Der Drucker hat hierbei sehr präzise und relativ schnell gearbeitet. Jetzt lege ich die Silikonunterlage mit samt des 3D Schriftzuges für ein paar Minuten in den Kühlschrank. Danach kann ich mein Schokokunstwerk vorsichtig von der Silikonunterlage ablösen. Hier muss man wirklich aufpassen, damit nicht etwas abbricht.

Auch würde ich mir gerne eine zweite Silikonablage wünsche, damit ich während der Kühlung bereits das nächste Objekt drucken kann. Ich werde mir hierfür noch ein paar Silikon-Unterladen selbst zuschneiden. Wichtig ist nur, dass diese die gleiche Dicke haben, wie das mitgelieferte Original.

Wer jetzt vermutet, dass das Ganze eine ganz schöne Schokoschmiererei sein könnte und die Reinigung bestimmt aufwendig ist, hat sich getäuscht. Letztlich muss nur die abnehmbare Kartusche wieder entfernt werden. Die Restschokolade kann dann mit der mitgelieferten Pinzette herausgezogen und die Metallhülse unter heißem Wasser ausgewaschen werden.

3D Schokoladendrucker Mycusini

Mittlerweile habe ich Dutzende Verzierungen für Kuchen, Naschereien und Kaffee und Co. gedruckt. Ich, mein Mann und besonders unsere Kinder sind immer wieder fasziniert, wie innerhalb von wenigen Minuten ein solch präzises Schokoobjekt vor unseren Augen entsteht.

Teils ist das Menü nicht immer ganz selbsterklärend und hat auch noch, dass ein oder andere Problem mit der Darstellung von Umlauten. Auch würde ich mir wünschen, dass es einen eigenen Punkt geben würde, der ein gezieltes Vorheizen der Schokolade ermöglicht.

Letztlich wird man immer wieder darauf hingewiesen, dass ein Druckvorgang mit kalter und somit harter Schokolade zu einem Defekt des Gerätes führen kann. Am besten wäre es, wenn es eine Kontrollleuchte geben würde, die bei Grün ein klares Signal „Schokolade ist druckwarm“ signalisiert. Aber vielleicht kommt ja auch noch ein Firmware Update.

3D Schokoladendrucker Mycusini

 

Was haltet Ihr vom 3D Schokoladendrucker von Mycusini?  Wäre das auch etwas für Euch?

 

*Hinweis: Der 3D Schokoladendrucker Mycusini wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt!*

9 Comments

  • Reply
    Dr. Annette Pitzer
    2. September 2020 at 13:56

    Klar habe ich schon einmal von einem Schokoladendrucker gehört, wirklich etwas darunter vorstellen konnte ich mir allerdings nicht. Schöne kleine Köstlichkeiten kann man damit zaubern, klasse.
    Alles Liebe
    Annette

    • Reply
      Sonntags ist Kaffeezeit
      2. September 2020 at 14:45

      Hallo Annette, oh ja, man kann wunderschöne Schokoladenmotive damit drucken. Vielen lieben Dank! Liebe Grüße Tina-Maria

  • Reply
    Mo
    2. September 2020 at 17:36

    Wow, was es alles so gibt. So richtig bekannt war mir ein Schokoladendrucker nicht, wohl aber auch weil ich selten solche filigranen Kreationen benötige. Aber das sieht mega aus und mein heimlicher Favorit ist der Schokoladen-Totenkopf. Voll cool. Aber kaufen werde ich mir den Drucker nicht, weil ich den leider gar nicht voll ausnutzen würde.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Reply
    I need sunshine
    3. September 2020 at 13:31

    Genial, ich wusste gar nicht, dass es so etwas auch für zu Hause gibt! Da hast du ja wirklich tolle Schoko Kreationen erstellt, perfekt um Torten aufzupeppen. Denke dafür würde es sich auch lohnen. Man steckt ja dann viel Zeit und Liebe in eine tolle Torte und da ist das das i-Tüpfelchen. Für begeisterte Hobbybäcker vielleicht auch ein schönes Geschenk zum Geburtstag.

    Liebe Grüße,
    Diana

  • Reply
    Jana
    3. September 2020 at 22:20

    Ist das nicht toll, was Technik heutzutage alles kann? Ich bin ja generell schon von 3D-Druckern fasziniert, aber Schokoladendeko selbst drucken ist ja echt der Hammer! Am besten finde ich die Motive, die man am Ende noch füllen kann! Das ist doch was echt Besonderes! Sieht man nicht überall!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Reply
    Julia
    4. September 2020 at 13:28

    Ich finde den Drucker echt toll. Wahnsinn was der kann und wie weit die Technick schon ist. Das sieht sauber gearbeitet aus. Auch diese Kirsch Formen, die du gefüllt hast.
    Klasse auch das das Gerät so klein ist. Finde ich sehr gut.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Reply
    Fruchtige und cremige Heidelbeer-Buttercreme Torte
    7. September 2020 at 16:59

    […] und cremigen Heidelbeer-Buttercreme Torte noch das gewisse Etwas geben wollte, habe ich mit dem 3D Schokoladendrucker von mycusini, denn ich seit einiger Zeit habe meiner Torte ein tolles Mom-Schokoladen Motiv gegeben. So habe ich […]

  • Reply
    Pflaumenmus-Weincreme-Torte | Kleines Naked Cake Törtchen
    26. September 2020 at 8:45

    […] gefüllt mit Ruby Schokolade und einen Schriftzug mit den 3D Schokoladendrucker verliehen. HIER habe ich den 3D Drucker genauer vorgestellt und ein Video gibt es auch noch. So könnt Ihr sehen, […]

  • Reply
    Apfeltorte mit Frischkäse-Sahnecreme und Streuseln
    4. Oktober 2020 at 13:38

    […] einigen Wochen habe ich den 3D Schokoladendrucker von Mycusini HIER schon mal vorgestellt und was man damit alles tolles drucken kann. Meine Kids freuen sich übrigens […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: