Rezept

Berliner, Krapfen oder Pfannenkuchen einfach selber – So backst du sie!

Berliner, Krapfen oder Pfannenkuchen einfach selber - So backst du sie! 1

Jetzt zur Fastnacht sind die Krapfen bei uns in der Küche los. Heute am Donnerstag beginnt der Straßenkarneval. Die Vereine feiern nach Traditionen ihrer Region. Da dürfen natürlich die Klassiker wie Krapfen, wie sie bei uns in Franken genannt werden nicht fehlen. Egal, ob sie nun Berliner oder auch Pfannkuchen heißen in manchen Regionen. Eins haben sie gemeinsam… Das rundliche Fettgebäck schmeckt einfach lecker!

 

Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!

Krapfen mit Hagebutten Marmelade

Das habe ich mir nach langer Zeit nicht nehmen lassen und habe selbst gemachte Krapfen gemacht. Eine tatkräftige Unterstützung hatte ich diesmal auch dabei. Unsere kleine Naschkatze hat die Krapfen gefüllt und in Zucker gewälzt. nein, nicht unsere Katzen, sondern unsere Tochter. Das hatte Sie sich nicht nehmen lassen, da Sie diese unheimlich gerne isst.

Wenn Sie mit mir nämlich einkaufen geht, und wir beim Bäcker vorbeigehen und die Krapfen entdeckt will sie immer einen haben. Da kann ich natürlich als Mutter nicht Nein sagen. Und so landen dann immer ein oder zwei dieser leckeren runden Dinger auf unsere Teller. Wenn schon, dann esse ich einen mit, denn zu weit schmeckt es ja viel besser.

War nicht kinderleicht zu machen. Man muss einfach nur einen Hefeteig aufsetzen und warten, bis er schön aufgegangen ist. Anschließend rollt mein raus und sticht zwölf Kreise aus dann noch mal gehen lassen und anschließend werden die Krapfen portionsweise im heißen Fett gebacken. Gebacken werden die Krapfen in der Fritteuse mit Pflanzenfett anschließend manche mit seiner Lieblingskonfitüre und kann sie entweder mit Puderzucker oder in Zucker wälzen.

Habt Ihr jetzt auch Lust auf selbst gemachte Krapfen, dann habe ich für Euch das Rezept hier heute einmal aufgeschrieben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen!

Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!

Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!

 

Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!

Die gefüllten Krapfen, Kreppel oder Berliner sind los!

Tipp: Hefeteig & Frittierfett

Hefeteig ist relativ temperaturempfindlich und bevorzugt zimmerwarme Zutaten. Ein Vorteig hat  diverse Vorteile: Erstens wird der Teig durch mehrfaches Gehen und Kneten feinporiger und zweitens sieht man so, ob die Hefe noch aktiv ist.  Wenn der Vorteig aufgegangen ist, werden die übrigen Zutaten zugefügt. Der Teig sollte gute zehn Minuten geknetet werden. Anschließend ruht das Ganze ein zweites Mal. Hefeteig mag es warm und ohne Zug – abgedeckt neben der Heizung. Nun wird der Teig wieder kräftig zusammen geschlagen. Das Volumen im Teig wird wieder raus geknetet. Dieser Vorgang sorgt dafür, dass die Luftbläschen im Teig immer kleiner werden, der Teig also insgesamt feiner.

Das Frittierfett, z. B. Sonnenblumenöl, auf 160 Grad erhitzen. Hält man einen Holzspieß oder -löffel in das heiße Fett und er wirft Blasen, kann’s los gehen.

 

Helau!

Eure Tina-Maria

2 Comments

  • Reply
    Quarkkrapfen in Herzform Rezept
    31. Januar 2020 at 7:41

    […] Da kann man auch mal eine andere Form verwenden: Wie diese Quarkkrapfen in Herzform! Krapfen, auch Berliner und Kreppel genannt, kennt man ja eigentlich in runder Form. Doch ich finde, man darf auch mal aus […]

  • Reply
    Quarkbällchen Rezept mit 6 Zutaten
    21. Februar 2020 at 7:50

    […] dass sogar erst diese luftigen Quarkbällchen da waren und später kam dann der berüchtigte gefüllte Faschingskrapfen. Oder doch umgekehrt mmmhhh … ach ist ja auch egal. Beide schmecken fantastisch gut und beide […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: