Ich mache eine Blogpause wegen eines Trauerfall... 1
Home & Living

Ich mache eine Blogpause wegen eines Trauerfall…

Bestimmt kennt der ein oder andere unter euch den Film “Und täglich grüßt das Murmeltier “. Da geht man nichts ahnend heute an den Briefkasten, holt die Post raus schaut sie durch und da ist ein Brief dabei der von einer Sekunde auf die andere alles ändert. Vor 5 Monaten hatte ich genau die gleiche Situation schon einmal. Ist schon komisch wie schnell einen alles wieder einholt, es ist wie ein schlechtes Déjà-vu.

Vor 5 Monaten war es meine Mutter und diesmal habe ich erfahren das mein Vater vor ein paar Tagen verstorben ist in Berlin. Woran weiß ich bisweilen noch nicht. Ich muss sagen ich kenne ihn ja kaum, da meine Eltern sich früh scheiden gelassen haben als ich noch klein war. Ab und an sah ich ihn noch, aber das hatte sich auch schnell verlaufen mit der Zeit. Auch wusste ich nicht das er in einem Seniorenheim untergebracht war, er war doch erst 67 Jahre alt.

Groß geworden bin ich dann alleine und habe somit meine Jugend in Würzburg verbracht, da beide Elternteile nennen wir es mal “keine Zeit” hatten für mich. Ja, ich werde zum erstmal persönlich hier auf meinem Blog und erzähle ein Detail über meine Kindheit.

Jetzt muss ich ein paar familiäre Sachen regeln, da ich wieder die Beerdigungskosten alleine zahlen soll. Dabei gibt es diesmal noch weitere ältere Kinder von seiner Seite (hatte meine Mutter erzählt und er auch) und das muss ich jetzt alles klären. Kennengelernt habe ich diese aber nie und weiss auch nicht wo sie wohnen. Anscheinend ist dies dem Seniorenheim indem er war nicht bekannt und dem Bestattungsinstitut in Berlin auch nicht.

Aus diesem Grund möchte ich auch nicht einfach so für eine gewisse Zeit verschwinden, ohne den Grund für meine Funkstille euch mitgeteilt zu haben.

Eure Tina-Maria

 

21 Kommentare

  1. Liebe Tina-Maria,
    mein herzlichstes Beileid und ganz viel Kraft wünsche ich Dir aus tuefstem Herzen! Danke für Deine Info und ich hoffe für Dich, dass Du alle nötigen Informationen rausbekommst und nicht auf den Kosten “sitzen bleibst”
    Liebe Grüße
    Bea

  2. Liebe Tina-Maria,

    das tut mir sehr leid für Dich und ich drück Dich ganz fest und denk an Dich! So schnell hintereinander, das Leben kann grausam sein. Es kommen garantiert wieder schönere Tage für Dich, da bin ich mir ganz sicher und ich freu mich auf Dich in Köln. Ganz liebe Grüße von Silvia und meiner gesamten Familie

  3. Erst einmal mein aufrichtiges Beileid. ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel
    Kraft, es ist schwer seine Eltern zu Grabe zu tragen ich weiß wie schwer das ist
    denn auch ich habe sie schon vor einigen Jahren verloren. Ich hoffe du kannst es schnell und
    zu deiner Zufriedenheit klären. Fühle dich ganz fest gedrückt, auch wenn wir uns nicht kennen.

  4. Ich wünsch dir viel Kraft für die nächste Zeit. Ich kann das verstehen, mein Vater (der mich abgöttisch liebte) ist mit knapp 50 Jahre verstorben. Das ist jetzt 10 Jahre her und ich vermisse ihn immer noch, als wäre es gestern. LG Romy

  5. Auch von mir mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in der nächsten Zeit! Es muss schwer sein so kurz hintereinander so traurige Mitteilungen zu bekommen und sich dann auch noch um solche Dinge kümmern zu müssen! Nimm’ dir nur soviel Zeit, wie du für dich brauchst… es wird dir keiner übel nehmen!
    Viele liebe Grüße
    Bloody

  6. Liebe Tina-Maria,

    auch von mir herzliches Beileid. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und nimm dir ruhig die Zeit die du brauchst.

    Ganz liebe Grüße Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.