Rezept

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Dies sind wunderbar herrliche, leckeres und fluffige Mascarpone-Granatapfel-Törtchen, die ich neulich gebacken habe. Sie bestehen aus einem Biskuitteig, einer Mascarponecreme mit einem Hauch von Zitrone und einem chrunchigen Granatapfelgelee. Gerade solche liebevolle zubereitete kleine Törtchen sind ein köstlicher Genuss auf jedem Kaffeetisch.

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Anstatt einen großen Kuchen zuzubereiten, entschied ich mich für eine „Mini“ Version, die immer sehr gut ankommt. Ob für Valentinstag, Ostern, Muttertag, Geburtstag oder einfach mal unter der Woche.  Dieses Rezept ist so leicht, dass man es auch schon am Vortag zubereiten kann. Dies spart Zeit am Tag, gerade wenn man noch viel vor hat. Es ist schnell, einfach und wenn du kleine Törtchen liebst, sollte dir dieses Rezept gefallen!

Eine fruchtige und cremige Versuchung ist dieses Mascarpone-Granatapfel-Törtchen – Biskuitteig, Mascarpone, Granatapfel – die jedes Naschkatzenherz schneller schlagen lässt. Was ich toll an diese Törtchen finde, man kann sie auch wunderbar abwandeln. Man kann etwas Kakao in den Teig geben und schon hat man einen Schokoladen-Biskiut. Wer lieber auf Orangengeschmack steh, gibt anstatt von Zitrone einfach Orangensaft in die Masacponecreme. Wie du siehst, man es diese Mascarpone-Granatapfel-Törtchen je nach Geschmack verändern. 

 

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Menge: Zutaten für 6 Stück

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

Zutaten

  • Für den Tortenboden:
  • 100 g weiche Butter
  • 5 Eier
  • 130 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Für die Mascarponecreme:
  • 1 Vanilleschote
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • Saft und abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Für das Granatapfelgelee:
  • 2 Granatäpfel
  • 1 EL Zucker
  • Agar-Agar
  • 1 EL Pistazienkerne
  • Zubehör:
  • Kreisausstecher Durchmesser: 8 cm
  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung

  • Für den Tortenboden den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die weiche Buttter mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen, abwechselnd die Eier und den Zucker unterrühren, bis ein cremiger Teig entstanden ist. Zum Schluss das Mehl und das Backpulver kurz unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig gleichmäßig darauf verstreichen und im Ofen 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Herausnehmenund abkühlen lassen. Mit einem Kreisausstecher 12 Kuchenkreise ausstechen.
  • Für die Mascarponecreme die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Den Mascarpone und die Sahne mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Vanillemark, Zucker sowie Zitronensaft und die Hälfte der Zitronenschale dazugeben. Die Mascarponemasse in den Kühlschrank stellen.
  • Für das Gelee die Granatäpfel entkernen. Die Kerne in einem kleinen Topf mit etwas Wassser aufkochen, bis ein roter Saft entsteht. Die Flüssigkeit nach Belieben zuckern. Etwas Agar-Agar-Pulver nach Packungsangabe dazugeben und 2 Minuten unter Rühren aufkochen, bis die Masse dickflüssig wird. Ein kleines tiefes Backblech mit Backpapier auslegen, die Flüssigkeit daraufgießen kühl stellen.
  • Mit dem Kuchen-Kreisausstecher aus dem festen Granatapfelgelee 6 runde Stücke ausstechen. Auf 6 Kuchenkreise fingerdick Mascarponecreme streichen. je einen zweiten Kuchenkreis darauflegen und darauf das Granatapfelgelee setzen. Die restliche Mascarponecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf jedes Törtchen zur Dekoration einen Tuff spitzen. Zuletzt einige Pistazienkerne darüberstiegen
https://www.sonntagsistkaffeezeit.de/2019/01/29/mascarpone-granatapfel-toertchen/

Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen Mascarpone-Granatapfel-Törtchen

WIE bereitet man Biskuitmasse für Torten zu und WIE backt man ihn 

Lockerer Biskuit, neutral im Geschmack und ohne Fett, ist der Favorit für festliche Creme-und Sahnetorten und für Obsttorten.

Zutaten und Zubereitung

Biskuit ist eine zarte, leichte Masse, die aus Eiern, Zucker und  Mehl besteht. Einziges Lockerungsmittel sind frische Eier (wichtig!) und Luft, die beim Schlagen der Schaumasse eingearbeitet wird. Besonders locker wird das Gebäck, wenn du Eiweiß und Eigelb getrennt aufschlägst. Beim Rühren in einer leistungsstarken Küchenmaschine brauchst du die Eier nicht trennen und kannst die ganzen Eier mit dem Zucker in einem Arbeitsgang schaumig schlagen,

Biskuit ist schnell gerührt. Die Eier und den Zucker schlägt man mit dem Handrührgerät in wenigen Minuten auf höchster Stufe schaumig. Die Masse soll luftig bleiben, deshalb rührt man das Mehl und andere schwere Zutaten wie Nüsse und Mandeln auf niedrigster Stufe nur kurz unter die Schaumasse oder mischt sie von Hand mit dem Rührlöffel oder Gummispatel unter.

Biskuit Backen

Den Boden der Springform oder das Backblech mit Backpapier auslegen. Oder Backform/Backblech mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Wichtig: Bei Springformen den Rand nicht fetten, die schmelzende Butter könnte die beim Backen aufgehende Masse wieder herunterziehen. Backtemperatur für Kuchen in der Form 180-200 Grad auf dem Blech (Rouladen) 200-220 Grad. Den gebackenen Biskuitboden mit einem Messer vom Formrand lösen, den Rand entfernen. Den Kuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter stürzen.